Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungMusik

Beyoncé Knowles von ungarischen Roma-Sängerin wegen Lied verklagt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoPrügel-Eklat im türkischen ParlamentSymbolbild für einen TextExperten fürchten Millionengrab in BremenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextEU-Land meldet Leck bei AKW-TestSymbolbild für einen TextSchweinsteiger verblüfft mit AussageSymbolbild für einen TextEx-KZ-Sekretärin: "Es tut mir leid"Symbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextFrau vor 29 Jahren getötet – neue HinweiseSymbolbild für einen TextFormel-1-Star ist wieder SingleSymbolbild für einen TextKirstie Alley: Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextWeihnachtsmarkt-Angriffe: Mehr SecuritySymbolbild für einen Watson TeaserMbappé reagiert deutlich auf Spanien-AusSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ungarische Roma-Sängerin verklagt Beyoncé

Von t-online, afp
Aktualisiert am 17.12.2014Lesedauer: 1 Min.
Roma-Sängerin Mitsou verklagt Beyoncé Knowles.
Hat Beyoncé ein Lied geklaut? (Quelle: Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine ungarische Roma-Sängerin hat den US-Popstar Beyoncé Knowles wegen der unerlaubten Verwendung eines Stücks in dem Hit "Drunk in Love" verklagt. Missbrauch eines Lieds heißt der Vorwurf.

Die Sängerin Monika Juhasz Miczura warf Beyoncé in der Klage vor einem New Yorker Gericht vor, zu Beginn des Liedes eine digital veränderte Version ihrer Aufnahme des Volkslieds "Bajba, Bajba Pelem" von 1995 einzuspielen, das sie unter dem Namen Mitsou aufgenommen hatte. Sie habe das Lied von ihrer Großmutter gelernt, erklärte die Sängerin. Es handele von der "Hoffnungslosigkeit, wenn man niemandem mehr vertrauen kann, außer der eigenen Mutter und Gott".

Jay-Z und Beyoncé hätten Lied missbraucht

Das Lied "Drunk in Love", in dem Beyoncé mit ihrem Mann, dem Rapper Jay-Z auftritt, handele dagegen vom Glück der Ehe, kritisierte die Roma-Sängerin.

Missbrauch als fremdländische Erotik zu sexuellem Liedtext

Sie klagte, Beyoncé und Jay-Z hätten keine Erlaubnis eingeholt und würden das Lied missbrauchen, um "zu dem sexuellen Liedtext fremdländische Erotik" heraufzubeschwören. Neben einem Verbot des weiteren Missbrauchs des Liedes fordert Mitsou von den beiden Multimillionären eine Entschädigung in ungenannter Höhe.

In der Klageschrift heißt es - so zitiert "Page Six" - das Promi-Magazin der "New York Post" - "Mitsou hat niemals irgendwelche Dokumente unterschrieben, die eine Verwendung ihrer Stimme für kommerzielle Zwecke erlauben. Mitsous Stimme wurde ohne ihre Erlaubnis verwendet und bearbeitet." Rund 1,5 Minuten lang wurde demnach Mitsous Gesang in dem 5,5 Minuten dauernden Song verwendet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fan stirbt bei Konzert der Kelly Family
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
Beyoncé Knowles
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website