Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungMusik

Herbert Grönemeyer geht auf Paparazzi los


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolen: Vorwürfe gegen DeutschlandSymbolbild für einen TextRakete in Israel eingeschlagenSymbolbild für einen Text10.000 Polizisten umzingeln GroßstadtSymbolbild für einen TextVerlobung in "Promi Big Brother"-LiveshowSymbolbild für einen TextUmfrage: So steht’s um die AmpelkoalitionSymbolbild für einen TextPrinz Harry überrascht mit VideobotschaftSymbolbild für einen TextBox-Ikone sichert sich erneut TitelSymbolbild für einen TextPelé meldet sich von PalliativstationSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextFrauen finden Drogen im Wert von MillionenSymbolbild für einen TextMuseum will 7.000 Euro von KlimaaktivistenSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Deutscher Schiri übelst beleidigtSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Herbert Grönemeyer geht auf Fotografen los

t-online, CK

22.12.2014Lesedauer: 1 Min.
Herbert Grönemeyer
Herbert Grönemeyer (Quelle: imago/Future Image)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich wirkt Herbert Grönemeyer stets ruhig und bedächtig - doch am Flughafen Köln/Bonn verlor der Sänger nun die Nerven. Als Paparazzi ihn ablichten wollten, rastete der 58-Jährige aus, wie ein zeigt.

"Fuck off! Fuck off, hab' ich gesagt", hört man Grönemeyer darin zu einem Fotografen rufen. Als der fragt: "Herr Grönemeyer, was wollen Sie?", faucht Grönemeyer zurück: "Ich bin privat hier, du Affe." Dann geht der Sänger mit seiner Tasche auf einen anderen anwesenden Paparazzo los. Laut RTL möchte einer der Fotografen nun Anzeige erstatten.

Fotograf will Anzeige erstatten

Grönemeyers Anwalt Dr. Christian Scherz nahm zu dem Vorfall bereits Stellung und erklärte, die Fotografen hätten den Musiker und seine Familie "in einem rein privaten Moment am Flughafen massiv verfolgt und bedrängt". Grönemeyer habe mehrfach darum gebeten, das Filmen bzw. Fotografieren zu unterlassen. "Dennoch ließen die genannten Personen hiervon nicht ab. Nach geltendem Recht in Deutschland müssen es auch Prominente nicht dulden, dass Fotos aus ihrem Privatleben oder im privaten Alltag veröffentlicht und verbreitet werden."

Keinesfalls habe Grönemeyer den Fotografen mit seinen Händen geschlagen. Er habe vielmehr lediglich versucht, "die Fotografen körperlich wegzudrängen, um sie vom weiteren Fotografieren abzuhalten".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fan stirbt bei Konzert der Kelly Family
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
FlughafenFlughafen Köln/BonnRTL
Musik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website