Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik >

Aviciis Freundin schreibt emotionale Nachricht: "Das macht alles keinen Sinn"

"Das macht alles keinen Sinn"  

Aviciis Freundin schreibt emotionale Nachricht

29.04.2018, 12:36 Uhr | dpa , mho, t-online.de

Wer war Avicii? Der Star-DJ im Portrait (Quelle: Imago) (Quelle: t-online.de)
Star-DJ im Portrait: Wer war Avicii?

Genie, Panik, Rückzug: Wie Avicii zum Star-DJ wurde und wie der Mensch hinter dem Musiker litt. (Quelle: t-online.de)

Genie, Panik, Rückzug: Wie Avicii zum Star-DJ wurde und wie der Mensch hinter dem Musiker litt. (Quelle: t-online.de)


Die Freundin des verstorbenen schwedischen DJs Avicii hatte gehofft, die Nachricht von seinem Tod sei "ein schrecklicher Irrtum" gewesen. Die beiden hätten eine Familie gründen wollen.

"Ich denke, mir wird langsam klar, dass ich dich wahrhaftig nie mehr wieder sehen werde", schreibt die gebürtige Tschechin Tereza Kacerova in einer langen Instagram-Nachricht an ihren "Lieben Tim". Dazu postet sie Bilder von sich und Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen heißt, sowie ihrem Sohn. Sie habe ihre Beziehung geheimhalten wollen, sagte das Model dort weiter.

"Wir waren das perfekte Team"

Sie habe gegoogelt und die zahlreichen Artikel über Aviciis Tod gelesen, gesehen wie sein Wikipedia-Eintrag von "ist" zu "war" geändert wurde. "Das macht alles keinen Sinn", schreibt sie weiter. Du bist zu jung und wundervoll und ich liebe dich so sehr." Sie erzählt außerdem davon, wie sehr er ihr nachts fehle und von ihrer letzten Begegnung mit dem 28-Jährigen. "Wir waren so glücklich zusammen. Zusammen waren wir das perfekte Team", betont Tereza. 

Außerdem erklärt sie, dass die beiden ihre Beziehung geheim gehalten hätten, weil sie wollten, dass es "einfach ihr Ding" sei. "Aber ich dachte, ich könnte es mit der Welt teilen, wenn ich schwanger mit unserem ersten Kind wäre. Dieser Plan ging schief." Zudem hat Tereza zahlreiche Bilder von ihr, ihrem Sohn und Avicii geteilt.

Berglings Familie hatte den DJ in einem offenen Brief am Donnerstag als "verletzliche Künstlerseele" bezeichnet, die nach "Antworten auf existenzielle Fragen" gesucht habe. Er sei ein "perfektionistischer Überflieger" gewesen. Die Geschwindigkeit, mit der er gereist sei und gearbeitet habe, habe "zu extremem Stress" geführt.

Tim Bergling war am vergangenen Freitag in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot gefunden worden. Die Polizei schloss Fremdverschulden aus. Der Künstler wurde 28 Jahre alt.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal