Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungMusik

Pippi Langstrumpf: Streit um "Zwei mal drei macht vier"-Lied kommt vor Gericht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutscher Stararchitekt ist totSymbolbild für einen TextTochter 51 Jahre nach Entführung gefundenSymbolbild für einen TextRiesenrad-Teil kracht auf WeihnachtsmarktSymbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-Autos
Live: DSV-Biathletinnen wollen aufs Podest
Symbolbild für einen TextFeuerwehr: Plötzlich viel mehr UngeimpfteSymbolbild für einen TextKindsmord nach 65 Jahren vor AufklärungSymbolbild für einen TextPortugal-Star vor WM-AusSymbolbild für einen TextEU droht Elon MuskSymbolbild für einen TextWilliam und Kate werden ausgebuhtSymbolbild für einen TextWurde junge Behinderte mit Brei erstickt?Symbolbild für einen Watson TeaserWM: Klartext nach unschöner Messi-SzeneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Streit um Pippi-Langstrumpf-Lied kommt vor Gericht

Von dpa
Aktualisiert am 26.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf: Über Nacht wurde sie zum Star.
Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf: Über Nacht wurde sie zum Star. (Quelle: imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

1969 wurde das Lied "Hey, Pippi Langstrumpf" veröffentlicht. Jetzt, 50 Jahre später, beschäftigt ein Streit um den Titelsong der kleinen rothaarigen Heldin das Hamburger Landgericht.

Das berühmte Pippi-Langstrumpf-Lied "Zwei mal drei macht vier" verletzt nach Ansicht des Hamburger Landgerichts wohl das Urheberrecht. In einer Anhörung zum Streit um den deutschen Text von Wolfgang Franke erklärte der Vorsitzende Richter am Mittwoch, die Zivilkammer halte den gestellten Unterlassungsantrag der Erben von Astrid Lindgren für aussichtsreich. Ein Urteil will das Gericht zu einem späteren Zeitpunkt verkünden.

Erben wollen an Einnahmen beteiligt werden

Die Erbengemeinschaft Astrid Lindgren AB hat die Filmkunst-Musikverlags- und Produktionsgesellschaft und die Witwe von Franke Ende 2017 verklagt. Die Tochter und Enkel der schwedischen Kinderbuchautorin wollen erreichen, dass sie an den Einnahmen aus dem 1969 geschriebenen Lied beteiligt werden.

"Der Text von Wolfgang Franke hat ohne Zweifel einen hohen schöpferischen Eigengehalt", betonte Richter Benjamin Korte. Ob das schwedische Original "Här kommer Pippi Långstrump" dahinter verblasse, sei streitig. Doch darauf komme es gar nicht so an. Entscheidend sei, dass der deutsche Text den sogenannten Charakterschutz von Pippi Langstrumpf verletze. Er enthalte ganz typische Elemente der literarischen Figur, zum Beispiel das Haus, den Affen, das Pferd, die "Plutimikation" oder die Erklärung, "ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt".

  • 50 Jahre später: So sieht Pippi Langstrumpf heute aus
  • "Gilmore Girls": So stark hat sich Lauren Graham verändert


Sollte das Gericht der Klage stattgeben, könnte das Lied vorerst nicht weiter verbreitet werden, "was sehr schade wäre", wie Korte versicherte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Der beliebte "Spotify Wrapped"-Jahresrückblick ist da
Von Sebastian Berning
Von Sebastian Berning
Musik
Eurovision Song ContestHelene FischerLena Meyer-LandrutVanessa Mai

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website