Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Musik > Helene Fischer >

Maite Kelly nimmt Helene Fischer in Schutz: "Wütend und traurig zugleich"

"Wütend und traurig zugleich"  

Maite Kelly nimmt Helene Fischer in Schutz

27.08.2019, 11:15 Uhr | mho, t-online.de

Maite Kelly nimmt Helene Fischer in Schutz: "Wütend und traurig zugleich". Maite Kelly und Helene Fischer: Die beiden standen schon zusammen auf der Bühne, kennen sich aus der Schlagerszene. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa )

Maite Kelly und Helene Fischer: Die beiden standen schon zusammen auf der Bühne, kennen sich aus der Schlagerszene. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa )

Gerade gab es für Fans mal wieder etwas von Helene Fischer zu sehen. Ein Konzert aus dem vergangenen Jahr wurde ausgestrahlt. Die Quoten? Nicht die besten des Abends. Genau deshalb meldet sich nun Maite Kelly zu Wort.

"Ich möchte mal etwas Dampf ablassen", beginnt Maite Kelly ihren Post auf Instagram, in dem sie auf die Berichterstattung über die schlechten Quoten von "Helene Fischer – Spürst du das" am Samstagabend im ZDF eingeht. Sie habe die letzten Tage oft an Helene Fischer denken müssen, "an meine liebe Kollegin und Freundin".

"Eine unfassbare Leistung"

Helene sei eine bodenständige Künstlerin, würde sich "demütig ihrem Publikum" hingeben. Über die Schlagzeilen vom Wochenende sei Maite Kelly deshalb "wütend und traurig zugleich". Denn: "Mit der Ausstrahlung von Helenes Livekonzert am Wochenende über 13 Prozent Marktanteil und mehr als 2,8 Millionen Zuschauer zu erreichen, ist eine unfassbare Leistung. Eine etablierte TV-Show und ein Live-Konzert sind zwei total unterschiedliche Formate!" Damit meint Kelly die Rateshow "Ich weiß alles!" in der ARD mit Jörg Pilawa und Günther Jauch, die am Samstagabend die besten Einschaltquoten erzielte. 

Nun schreibt die 39-Jährige, dass beispielsweise die Vox-Show "Sing meinen Song" mit sechs Topkünstlern ebenfalls solche Zahlen generiere und anders als Helene mit ihrem Konzertfilm dafür gefeiert werde. "Wo bleiben Dankbarkeit und Respekt einer Künstlerin gegenüber, die zeigt, dass wir in Deutschland nicht nur guten Fußball spielen oder hervorragende Autos bauen?" Helene habe solche Aussagen nicht verdient, könne einen "großartigen Erfolg" feiern.

"Hör da einfach nicht hin"

Am Ende ihres langen Textes wendet sich Maite Kelly direkt an Helene Fischer: "Liebe Helene, ein paar Worte von mir als Kollegin, als Frau und als Mama – hör da einfach nicht hin. Dein Publikum, für das Du alles gibst, kennt Dich. Ich freue mich auf mehr!" Dazu setzt sie unter anderem die Hashtags #unaufhaltsam oder #LassSieReden.


Andere Prominente kommentieren Kellys Instagram-Beitrag und stimmen ihr zu. "Danke Maite. Wahre Worte", schreibt Moderatorin Vera Int-Veen. Schauspielerin Juliette Greco meint: "Großartige Worte einer noch großartigeren Frau." Auch viele Fans können der Musikerin nur zustimmen. Manche betonen zu Recht, dass nun einmal nicht jeder Helene-Fischer-Fan sei.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal