t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeUnterhaltungStars

Ex-Beatles-Bassist ist tot: Chas Newby im Alter von 81 Jahren gestorben


Ehemaliger Beatles-Bassist ist tot

Von t-online, jdo

Aktualisiert am 24.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Die Beatles in ihrer bekanntesten Besetzung: Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison.Vergrößern des BildesDie Beatles in ihrer bekanntesten Besetzung: Paul McCartney, Ringo Starr, John Lennon und George Harrison. (Quelle: Hulton Archive/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Chas Newby, der in der Anfangszeit der Beatles mehrfach Bassgitarre in der Band spielte, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Weggefährten trauern um den Musiker.

Der britische Musiker Charles "Chas" Newby ist tot. Der Bassist, der in den Sechzigern für einige Auftritte mit den Beatles auf der Bühne stand, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Details zu den Todesumständen sind bisher nicht bekannt. Der Bruder des ehemaligen Beatles-Schlagzeugers Pete Best und langjähriger Freund des Verstorbenen bestätigte die Nachricht am Dienstag.

"Pete und ich sind absolut erschüttert über die traurige Nachricht, dass einer der engsten Freunde der Familie, Chas Newby, letzte Nacht verstorben ist. Viele von euch werden ihn als Bassisten bei den Beatles und den Quarrymen kennen, aber für uns war er der entspannte Chas mit dem breiten Lächeln. Wir werden ihn wirklich vermissen", schrieb Roag Best bei Facebook zu einer Collage aus einem alten und einem neuen Foto des Musikers.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In den sozialen Medien löste die Mitteilung eine Welle der Trauer aus. "Mit großer Bestürzung haben wir von Chas Newbys Tod erfahren", postete der "Cavern Club Liverpool", in dem die Beatles ihre Karriere begannen. Der Band-Biograf und Historiker Mark Lewisohn twitterte: "Ruhe in Frieden, Chas Newby, Aushilfs-Beatle und feiner Kerl."

Chas Newby war nur kurzzeitig Mitglied der Beatles, sprang Ende 1960 für einige Auftritte ein. Als die Band zum ersten Mal aus Westdeutschland zurückkehrte, fehlte ihnen ein Bassgitarrist. Stuart Sutcliffe war in Hamburg geblieben, um sich auf seine künstlerische Karriere zu konzentrieren. Pete Best schlug Chas Newby vor, der eigentlich studierte, aufgrund der Semesterferien aber einwilligte.

"Ich bereue es nicht"

Er war beim legendären Konzert der Beatles am 27. Dezember 1960 in der Liverpooler Litherland Town Hall dabei und stand bei drei weiteren Auftritten mit ihnen auf der Bühne. John Lennon bat ihn für die zweite Reise der Beatles nach Westdeutschland zu bleiben, aber Newby zog es vor, an die Universität zurückzukehren.

Wenig später übernahm Paul McCartney endgültig die Rolle des Bassisten, und die Beatles wurden zu einer Vier-Mann-Band. "Die Leute glauben mir manchmal nicht, wenn ich sage, dass ich es nicht bereue. Aber das tue ich wirklich nicht. Ich habe mein Leben in vollen Zügen genossen", sagte Chas Newby 2012 dem "Sunday Mercury". "Ich wollte Chemie machen. John, Paul und George wollten nur Musiker sein."

Nach seinem Studium unterrichtete Chas Newby Mathematik an einer High School und lebte in Alcester, wo er in einer Wohltätigkeitsband namens The Racketts spielte. 2016 begann er wieder mit den reformierten Quarrymen, John Lennons erster Band, aufzutreten.

Verwendete Quellen
  • theguardian.com: "Chas Newby, one-time Beatles bassist, dies at 81" (englisch)
  • facebook.com: Profil von Roag Best und Cavern Club Liverpool
  • Twitter
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website