t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

"Bares für Rares": Objekt wird zweites Mal vorgestellt – das ist der Grund


Ist "Bares für Rares"-Objekt echt?
"Das wäre ja ein unheimlicher Wert"

Von t-online, CKo

19.07.2023Lesedauer: 2 Min.
"Bares für Rares": Horst Lichter moderiert die Show seit 2013.Vergrößern des Bildes"Bares für Rares": Horst Lichter moderiert die Show seit 2013. (Quelle: ZDF/Frank W. Hempel)
Auf WhatsApp teilen

Eine Kandidatin ist wieder bei "Bares für Rares" und will einen besonderen Armreif zu Geld machen. Ein Wert von 15.500 Euro steht im Raum. Doch ist der eingefasste Edelstein echt?

Brita Metzner hat von ihrer Tante ein ganz besonderes Schmuckstück geerbt: Ein Armreif aus Gold, der mit Edelsteinen besetzt ist. Schon vor einiger Zeit war die Kölnerin mit dem Objekt in der beliebten Trödelshow "Bares für Rares" zu Gast und wollte den Armreif gerne verkaufen. Doch Expertin Heide Rezap-Zabel schickte sie erstmal wieder nach Hause. Und nun ist sie in der neuesten Folge zurück. Was steckt dahinter?

"Der Stein hat eine sensationelle Farbe und es handelt sich hier um einen Saphir. Wussten Sie das?", nahm die Expertin den Schmuck beim ersten Besuch unter die Lupe. "Kann mir das eigentlich nicht vorstellen, dass das ein Saphir ist, denn das wäre ja ein unheimlicher Wert", lenkte Metzner damals ein.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Um festzustellen, ob der Saphir tatsächlich echt ist, mussten weitere Untersuchungen gemacht werden – die bei "Bares für Rares" nicht möglich waren. Sollte der Stein echt sein, läge die Expertise bei satten 15.500 Euro. Also ging es für die Kandidatin erstmal wieder nach Hause.

So viel ist der Armreif tatsächlich wert

Beim zweiten Auftritt in der Folge vom Mittwoch erklärt sie Moderator Horst Lichter und Rezap-Zabel: "Wir sind nach Idar-Oberstein gefahren, waren da im gemmologischen Institut." Das Ergebnis war allerdings enttäuschend: "Die haben leider festgestellt, dass es ein synthetischer Stein ist", so Metzner.

Dies bedeutet allerdings nicht, dass der Armreif wertlos ist, auch das Gold und die Diamanten haben schließlich ihren Preis. Die Expertin sieht einen Materialwert von 3.800 Euro und gibt eine Expertise von 4.000 bis 4.200 Euro ab. Händlerin Elke Velten ist an dem Schmuckstück interessiert und kann es am Ende für 4.000 erstehen – was auch dem Wunschpreis von Metzner entsprochen hat.

Verwendete Quellen
  • zdf.de: "Bares für Rares" vom 19. Juli 2023
  • facebook.com: Profil von Bares für Rares
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website