t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeUnterhaltungStars

Josh Homme: Not-OP bei Queens-of-the-Stone-Age-Sänger – Konzerte abgesagt


Konzerte abgesagt
Notoperation bei Queens-of-the-Stone-Age-Frontmann Josh Homme

Von t-online, spot on news, amoh

10.07.2024Lesedauer: 2 Min.
Josh Homme: Der Sänger hat gesundheitliche Probleme.Vergrößern des BildesJosh Homme: Der Sänger hat gesundheitliche Probleme. (Quelle: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Derix/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Josh Homme, Frontmann der Band Queens of the Stone Age, muss notoperiert werden. Die anstehenden Europakonzerte müssen deshalb abgesagt werden.

Die Rockband Queens of the Stone Age muss wegen des Gesundheitszustandes ihres Frontmanns Josh Homme eine Reihe anstehender Konzerte absagen. Das kündigte die Gruppe auf Instagram an. "Queens of the Stone Age bedauern, bekannt zu geben, dass Josh Homme für eine Notoperation sofort in die Vereinigten Staaten zurückkehren muss", heißt es dort. Am 16. Juli sollte die Band ursprünglich in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin auftreten.

Warum der Sänger operiert werden muss, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Der Musiker hatte vor rund einem Jahr seine vorherige Krebserkrankung öffentlich gemacht. Damals erklärte Josh Homme, die Krankheit besiegt zu haben.

Queens of the Stone Age befinden sich derzeit auf ihrer "The End Is Nero"-Welttournee, und haben ihr im Juni 2023 erschienenes letztes Studioalbum "In Times New Roman..." im Gepäck. Zuletzt war die Band am 6. Juli in Mailand aufgetreten. Neben Berlin wurden nun auch anstehende Konzerte in weiteren europäischen Städten wie Athen, Wien oder Zagreb abgesagt.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Wir entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten und teilen eure Frustration und Enttäuschung", schreibt die Band noch auf Instagram. Betroffene sollen von den jeweiligen Konzertveranstaltern über das weitere Verfahren kontaktiert werden.

"Gesundheit geht vor"

Der Unmut der Fans hielt sich jedoch in Grenzen, stattdessen sammelten sich in der Kommentarspalte des Beitrags unzählige Genesungswünsche. "Ich schicke all meine Unterstützung an Josh", schrieb jemand. "Ich hoffe, es geht dir schnell besser. Ich wünsche dir eine schnelle Erholung", lautet ein weiterer Kommentar.

Außerdem zu lesen: "Gesundheit geht nun mal vor. Hoffentlich ist er okay. Ganz viel positive Energie für euch alle." Jemand weiteres kommentierte: "Wünsche Josh einen reibungslosen Eingriff. Er soll sich die Zeit nehmen, die er braucht – nehmt Acht auf euch!"

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website