Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Burt Reynolds: "Charlie Sheen hat bekommen, was er verdient"

Schock-Aussage von Burt Reynolds  

"Charlie Sheen hat bekommen, was er verdient"

09.12.2015, 15:51 Uhr | t-online.de

Burt Reynolds: "Charlie Sheen hat bekommen, was er verdient". Burt Reynolds erklärte, Sheen habe seine HIV-Erkrankung verdient. (Quelle: Barry Brecheisen/Invision/ AP/WENN)

Burt Reynolds erklärte, Sheen habe seine HIV-Erkrankung verdient. (Quelle: Barry Brecheisen/Invision/ AP/WENN)

Schockierende Worte von Burt Reynolds (79): Der Hollywood-Altstar erklärte in einer britischen Talkshow, Schauspielkollege Charlie Sheen (50) habe seine HIV-Erkrankung verdient.

In der Sendung "Loose Women" des Senders ITV sagte Reynolds wörtlich: "Sein Vater ist ein sehr, sehr anständiger Mann und ein guter Freund von mir. Es tut mir leid für ihn. Aber für Charlie tut es mir nicht leid. Er hat bekommen, was er verdient." Der Grund dafür sei Sheens Verhalten: "Er hat sich daneben benommen. Sehr daneben benommen." 

"Situation nicht gut gehandhabt"

Es ist ein gnadenloses Urteil, das sich Reynolds da erlaubte - und eines, das er nur mit wenigen Worten abschwächte. "Wenn man in diesem Alter ist, ist das hart. All diese Dinge, mit denen man klarkommen muss - das ist schwierig." Weit reichte Reynolds' Verständnis allerdings nicht, denn er erklärte auch, Sheen habe die Situation nicht gut gehandhabt.

Reynolds' Worte sind umso brisanter, weil er selbst in den 80er Jahren mit Gerüchten zu kämpfen hatte, er leide an HIV. Eigentlich hätte man also ein Verständnis für Sheens Situation erwarten sollen.

Sheen erhielt Diagnose vor vier Jahren

Der einstige "Two and a Half Men"-Star, der für Affären mit Porno-Stars und Prostituierten bekannt ist und mit Drogen- und Alkoholmissbrauch zu kämpfen hat, gab im November seine HIV-Erkrankung bekannt. Er habe sich zu dem Schritt entscheiden, weil er immer wieder erpresst wurde, erklärte Sheen damals. Er erfuhr nach eigener Aussage vor vier Jahren von der Diagnose. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 100 MBit/s
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe