Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Chris Roberts ist seit 72 Jahren ohne Staatsbürgerschaft

"Werde deutsche Staatsbürgerschaft beantragen"  

Chris Roberts ist seit 72 Jahren staatenlos

05.04.2016, 08:29 Uhr | t-online.de

Chris Roberts ist seit 72 Jahren ohne Staatsbürgerschaft. Chris Roberts im September 2015 (Quelle: imago/spoettel pictures)

Chris Roberts im September 2015 (Quelle: imago/spoettel pictures)

Mit Songs wie "Du kannst nicht immer siebzehn sein" trällerte sich Chris Roberts (72) in den 70er Jahren in den Schlagerhimmel. Was viele nicht wissen: Der Sänger war nie deutscher Staatsangehöriger. Wie er im "Bild"-Interview verrät, ist er seit 72 Jahren staatenlos.

"Wie konnte das passieren?", fragt man sich nun natürlich. Denn Roberts, der mit bürgerlichem Namen Christian Klusacek heißt, wurde 1944 in München geboren und hatte immer einen festen Wohnsitz in Deutschland. Aber: Seine deutsche Mutter durfte seinen jugoslawischen Vater in der Nazizeit nicht heiraten - und in seiner Geburtsurkunde wurde "ungeklärte Staatsbürgerschaft" eingetragen. Dieser Status wurde nie geändert.

"Habe mich immer als Deutscher gefühlt"

Obwohl er amtlich kein Deutscher war, habe er sich immer als solcher gefühlt, erklärt er im Interview. "Ich sang später über Jahrzehnte für mein Publikum deutschsprachige Lieder und hatte großen Erfolg damit. Also habe ich mich automatisch immer als Deutscher gefühlt, dieses Land hat mich geprägt."

Chris Roberts im Jahr 1970 auf der Bühne.  (Quelle: imago/united archives)Chris Roberts im Jahr 1970 auf der Bühne. (Quelle: imago/united archives)

"Will jetzt mein Wahlrecht nutzen"

Sein Ausweisdokument ist ein sogenannter "Reiseausweis" für Staatenlose. Doch nun will der Sänger auch offiziell Deutscher werden: "Ich werde endlich die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. (...) Durch meine Einbürgerung habe ich in Deutschland ein Wahlrecht. Und das möchte ich jetzt nutzen!"

Mit 21 wollte er nicht zur Bundeswehr

In seiner Vergangenheit hatte er nur eine Gelegenheit, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Damals war er 21 Jahre alt. Doch dieses Angebot lehnte er ab, weil er sonst den Wehrdienst hätte absolvieren müssen: "Damals war ich schon als Musiker aktiv. Und eine Gitarre war mir lieber als ein Gewehr", erklärt er.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal