Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers wehrte sich gegen ein Umstyling

"Tagesschau"-Sprecherin  

Judith Rakers wehrte sich gegen ein Umstyling

07.10.2017, 11:18 Uhr | dpa, mbo

"Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers wehrte sich gegen ein Umstyling. Judith Rakers ist seit 2005 Sprecherin der "Tagesschau" im Ersten. (Quelle: dpa)

Judith Rakers ist seit 2005 Sprecherin der "Tagesschau" im Ersten. (Quelle: dpa)

Langes blondes und meist leicht gewelltes Haar: So kennt man "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers, denn so verliest sie seit Jahren die aktuellen Nachrichten. Dabei sollte sie sich zu Beginn ihrer Karriere von der Wallemähne trennen.

"Es wurde mir ganz am Anfang sogar nahegelegt, die Haare abzuschneiden, weil das seriöser wirke", sagte die 41-Jährige im Interview mit radio SAW in Magdeburg. Eine Kurzhaarfrisur oder mittellanges Haar habe sie aber abgelehnt. 

An ihre Anfangszeit beim Radio denke sie immer gern zurück. Bei der ersten Live-Situation im Fernsehen habe der Redaktionsleiter sie ins kalte Wasser geworfen. Er habe gesagt: "Wenn du schwimmst, dann bist du unsere neue Live-Reporterin und wenn du untergehst, dann war es halt ein einmaliger Auftritt", erinnerte sich die ehemalige Publizistikstudentin.

Die Wahlhamburgerin ist seit zwölf Jahren bei der "Tagesschau", moderiert außerdem eine Talkshow und ist als Reporterin unterwegs. Seit 2009 ist sie mit dem Immobilienökonomem Andreas Pfaff verheiratet. In ihrer Freizeit liebt sie es, zu reiten. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal