Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Gwyneth Paltrow & Angelina Jolie wurden von Harvey Weinstein belästigt

Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie  

Auch sie wurden von Harvey Weinstein belästigt

11.10.2017, 10:48 Uhr | t-online.de, JSp

Gwyneth Paltrow & Angelina Jolie wurden von Harvey Weinstein belästigt. Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie wurden auch von Harvey Weinstein belästigt. (Quelle: imago images)

Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie wurden auch von Harvey Weinstein belästigt. (Quelle: imago images)

Gerade erst haben sich verschiedene Hollywoodstars von Harvey Weinstein distanziert. Der Produzent wurde entlassen, weil er mehrere Frauen sexuell belästigt haben soll. Jetzt enthüllen zwei der ganz großen Damen aus Hollywood ihre Erlebnisse mit dem 65-Jährigen: Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie.

Mit 22 Jahren gelang Gwyneth Paltrow im Film "Jane Austens Emma" der Durchbruch. Die Rolle bekam sie durch Weinstein. Er verhalf ihr sogar zu einem Oscar. Doch jetzt spricht die Blondine zum ersten Mal darüber, wie ihr Verhältnis zu dem Produzenten damals wirklich war.

Harvey Weinstein wurde aus der eigenen Firma geworfen. (Quelle: imago)Harvey Weinstein wurde aus der eigenen Firma geworfen. (Quelle: imago)

"Ich war ein Kind, ich wurde unter Vertrag genommen, ich war versteinert", sagt Gwyneth nun, wie "The New York Times" berichtet. Sie sei zu einem Arbeitstreffen eingeladen worden. Es begann alles ganz harmlos, bis Harvey Weinstein seine Hände auf ihren Körper legte und vorschlug, sie im Schlafzimmer zu massieren. Gwyneth ging nicht darauf ein, verweigerte sich dem Produzenten und erzählte ihrem damaligen Freund Brad Pitt davon. Der konfrontierte Weinstein damit. Bald darauf warnte der Produzent Gwyneth, sie solle keinem wieder davon erzählen. Aus Angst gefeuert zu werden ließ sich die junge Schauspielerin darauf ein und schwieg.

Auch Angelina Jolie habe ein ähnliches Erlebnis in den späten 1990er Jahren gehabt. "Ich sammelte in meiner Jugend schlechte Erfahrungen mit Mr. Weinstein", schreibt sie in einer Mail. "Ich habe mich von da an dazu entschlossen, nie wieder mit ihm zu arbeiten und andere zu warnen. Dieses Verhalten gegenüber Frauen in jedem Bereich, in jedem Land ist inakzeptabel."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe