Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Tanja Szewczenko im Interview: "Man muss sich nicht hochschlafen"

Tanja Szewczenko im Interview  

"Man muss sich nicht hochschlafen"

22.10.2017, 19:58 Uhr | Anzhela Mamelkina, t-online.de

Tanja Szewczenko im Interview: "Man muss sich nicht hochschlafen". Tanja Szewczenko hat mit harter Arbeit ihre Träume erfüllt. (Quelle: dpa)

Tanja Szewczenko hat mit harter Arbeit ihre Träume erfüllt. (Quelle: dpa)

Sie ist als Eisprinzessin berühmt geworden und aus der Serienlandschaft seit mehr als 15 Jahren nicht mehr weg zu denken. Doch dass die Branche nicht einfach ist und man einiges über sich ergehen lassen muss, darüber hat die Schauspielerin mit t-online.de gesprochen.

Es vergeht nicht ein Tag, an dem Hollywood-Stars nicht ihren Senf zum Skandal rund um Harvey Weinstein dazugeben. Die Sexismusdebatte ist in vollem Gange und auch immer mehr deutsche Stars packen aus, wie es hinter den Kulissen der Unterhaltungsbranche so zugeht.

Eine, die seit 2002 fester Bestandteil dieser Branche ist, ist Tanja Szewczenko. Angefangen hat ihre Schauspiel-Karriere 2002 am Set von "Unter Uns", der Durchbruch kam dann mit der Rolle der Diana Sommer bei "Alles was zählt". Doch wie schwer es ist, im Filmgeschäft Fuß zu fassen, weiß die ehemalige Eiskunstläuferin aus eigener Erfahrung.

"Die Branche ist sehr hart, das muss man sich klar machen. Schauspiel ist kein Zuckerschlecken, es ist Fließbandarbeit. Bei "Alles was zählt" gehen wir aber sehr respektvoll und freundlich miteinander um", verrät die 40-Jährige im Interview mit t-online.de.

Gepostet von Tanja Szewczenko am Donnerstag, 6. Juli 2017

Auch dass man auf vieles verzichten muss und manchmal eine 60 Stunden Woche ohne Wochenende hat, muss die Schauspielerin in Kauf nehmen: "Am Ende des Tages schaffen es in der Branche nur die, die Durchhaltevermögen, Disziplin und natürlich auch Talent haben." Sie habe manchmal fünf Drehbücher gleichzeitig auf dem Tisch liegen erzählt Szewczenko, dazu kommt der ganz normale Alltag als Mutter einer sechsjährigen Tochter und Ehefrau dazu.

"Man muss wissen, worauf man sich einlässt"

Sexuelle Belästigung oder Ähnliches hat sie persönlich nie erfahren, aber aus der Branche ist ihr ebenfalls einiges bekannt. "Ich glaube, dass man wissen muss, worauf man sich da einlässt und einiges muss man eben über sich ergehen lassen und sich gefallen lassen, das ist nun mal so. Entweder man macht den Job, oder man lässt es. Ich glaube nicht, dass man sich unbedingt hochschlafen muss und sich anfassen lassen muss. Aber auch da ist es die Sache der beiden Seiten und der unterschiedlichen Herangehensweise." 

Wie fleißig und ehrgeizig sie ist, zeigt Tanja Szewczenko auch am 22. Oktober 2017. Da kocht sie bei "Grill den Profi" 20.15 bei VOX.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal