Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Alwara Höfels steigt beim Dresden-Tatort aus

"Fehlender künstlerischer Konsens"  

Alwara Höfels steigt beim Dresden-"Tatort" aus

16.12.2017, 09:48 Uhr | lc, t-online.de

Alwara Höfels steigt beim Dresden-Tatort aus. Schauspielerin Alwara Höfels: Nach sechs Folgen steigt sie beim "Tatort" aus. (Quelle: imago images)

Schauspielerin Alwara Höfels: Nach sechs Folgen steigt sie beim "Tatort" aus. (Quelle: imago images)

Alwara Höfels steigt als Kommissarin beim Dresden-"Tatort" aus. Für den ARD-Kultkrimi am Sonntagabend findet sie wenig schmeichelhafte Worte.

Nach nur sechs Folgen verabschiedet sich Alwara Höfels schon wieder als Oberkommissarin Henni Sieland im Dresdener "Tatort". Aktuell laufen die Dreharbeiten zu "Wer jetzt alleine ist". Danach folgt noch ein weiterer Krimi und dann ist Schluss. Eine Trennung im Guten scheint es nicht zu sein, denn die 35-Jährige Schauspielerin teilt ordentlich gegen das Kult-Format aus. 

"Fehlender künstlerischer Konsens"

Gegenüber "Bild" sagt Höfels: "Unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess und ein fehlender künstlerischer Konsens haben nach vielen Gesprächen diesbezüglich dazu geführt, dieses renommierte Format zu verlassen, da ich meine Verantwortung als Künstlerin ansonsten gefährdet sehe."

Der federführende MDR hat der Zeitung derweil bestätigt, dass eine Nachfolgerin für Alwara Höfels bereits gefunden wurde. Ab 2018 übernimmt Schauspielerin Cornelia Gröschel, die sogar gebürtige Dresdenerin ist. 

Schauspielerin Cornelia Gröschel: Ab 2018 ermittelt sie im Dresden-"Tatort".  (Quelle: dpa)Schauspielerin Cornelia Gröschel: Ab 2018 ermittelt sie im Dresden-"Tatort". (Quelle: dpa)

"Die Figur der Kommissarin im Dresdner 'Tatort' übernehmen zu dürfen, bedeutet mir mehr als bloß eine neue Rolle in meiner Schauspielervita. Zum einen fühle ich mich geehrt, an der Seite von Karin Hanczewski und Martin Brambach im sicherlich etabliertesten Format der Deutschen Fernsehlandschaft spielen zu dürfen", erklärt die 30-Jährige. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal