Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Leute: Orlando Bloom hält Metoo-Debatte für notwendig

Leute  

Orlando Bloom hält Metoo-Debatte für notwendig

01.03.2018, 13:34 Uhr | dpa

Leute: Orlando Bloom hält Metoo-Debatte für notwendig. Der britische Schauspieler Orlando Bloom kommentiert die Metoo-Debatte.

Der britische Schauspieler Orlando Bloom kommentiert die Metoo-Debatte. Foto: Will Oliver. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der britische Hollywood-Schauspieler Orlando Bloom (41, "Der Herr der Ringe", "Fluch der Karibik") hat mit Blick auf die MeToo-Debatte kein Verständnis für männliches Fehlverhalten.

"Ich finde es weder verwirrend noch besonders kompliziert zu wissen, wie man sich als Mann anständig verhält", sagte der Brite dem Magazin "GQ Style" (Frühjahrs-Ausgabe).

Er halte die MeToo-Bewegung "zu 100 Prozent notwendig". Wahrscheinlich werde es nicht gelingen, jeden einzelnen Fall mit dem notwendigen Maß an Respekt zu behandeln, sagte Bloom. "Aber es wäre doch noch viel schlimmer, deshalb die ganze Bewegung zu hinterfragen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal