Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Arnold Schwarzenegger raubte Sohn den Schlaf

...

Bis Mutter sagte, es reicht  

Arnold Schwarzenegger raubte Sohn den Schlaf

14.03.2018, 16:53 Uhr | t-online.de, JSp

Arnold Schwarzenegger raubte Sohn den Schlaf. Arnold und Patrick Schwarzenegger: Vater und Sohn verstehen sich gut.  (Quelle: dpa/Jörg Carstensen/dpa)

Arnold und Patrick Schwarzenegger: Vater und Sohn verstehen sich gut. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa/dpa)

Arnold Schwarzenegger verließ seine Heimat Österreich und wanderte in die USA aus. Seine Wurzeln hat er aber nie vergessen. Vor allem die Sprache gab er auch an seine Kinder weiter, manchmal etwas zu motiviert. 

Heute spricht der "Terminator"-Star nur noch selten Deutsch. Interviews gibt er lieber auf Englisch, da er sich in dieser Sprache mittlerweile einfach besser ausdrücken kann. Doch an seine Kinder hat er das Kulturgut durchaus noch weitergegeben, wie Patrick Schwarzenegger nun im "Bild"-Interview verrät. 

"Ich liebe dich", statt "I Love you"

"Mein Vater sagt immer "Ich liebe dich" zu mir statt "I love you. Auch die Matheaufgaben früher machte er mit uns Kindern auf Deutsch", verrät der 24-Jährige. "Auf dem Weg zur Schule im Auto musste ich von 0 bis 100 auf Deutsch hochzählen. Bis ich mal nachts plötzlich im Halbschlaf anfing zu zählen. Dann mahnte meine Mutter meinen Vater, dass es langsam reicht mit der Zählerei."  

"Ich liebe deutsches Essen"

Nicht nur von der Sprache ist der Sohn von Arnold, der auch beruflich in die Fußstapfen seines Vaters tritt, begeistert: "Ich liebe zum Beispiel deutsches Essen. Das gab es zu Hause immer",  sagte der Schauspieler. "Und ich liebe es, nach Österreich zu reisen, wo mein Dad aufgewachsen ist. Ich war erst im Januar mit ihm bei einem Ski-Rennen in Kitzbühel."

Lederhosen

A post shared by Patrick Schwarzenegger (@patrickschwarzenegger) on

Es scheint ganz so, als sei Patrick Schwarzenegger großer Fan: "Ich wünschte, Menschen in Los Angeles würden Lederhosen tragen", meint er. "Ich muss den Trend in den USA einführen." Na, das kann was werden. 

Verwendete Quellen:
  • Interview mit Patrick Schwarzenegger in der "Bild"-Zeitung (14. März)
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Surfen mit bis zu 100 MBit/s: 230,- € Gutschrift sichern
jetzt bestellen bei der Telekom
Anzeige
Ihr Sommer-Outfit im Sale mit zusätzlich 25 % Rabatt
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018