Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals > Kultur >

Trauerfeier von Stephen Hawking: Familie und Freunde verabschieden sich

...

Trauerfeier für einen Helden  

Letzter Abschied von Stephen Hawking

01.04.2018, 09:48 Uhr | dpa

Physiker tot: Stephen Hawkings letzte Botschaft an die Welt (Screenshot:
Stephen Hawkings letzte Worte an die Welt

"Es war eine großartige Zeit, um am Leben zu sein": Stephen Hawkings letzte Worte und Botschaft an die Welt. (Quelle: t-online.de)

"Es war großartig in dieser Zeit zu leben": Stephen Hawkings letzte Worte und Botschaft an die Welt. (Quelle: t-online.de)


Ob Schwarze Löcher oder Zeitreisen: Stephen Hawking forschte zu komplizierten Themen und machte sie populär. Bis zu seinem Tod ergründete er das Universum. Jetzt fand in Cambridge die Trauerfeier statt.

Fast drei Wochen nach dem Tod von Stephen Hawking haben sich Familie, Freunde und Kollegen am Samstag zu einer Trauerfeier versammelt. Er war am 14. März im Alter von 76 Jahren im englischen Cambridge gestorben. Zu den etwa 500 geladenen Gästen gehörten der britische Schauspieler Eddie Redmayne, der Hawking im Film "Die Entdeckung der Unendlichkeit" spielte, Queen-Gitarrist Brian May und das Model Lily Cole. Die Öffentlichkeit war zu der Feier in der Kirche Great St. Mary's im britischen Cambridge nicht zugelassen.

Auf Hawkings Eichensarg lag ein Arrangement aus weißen Lilien, das das Universum darstellen sollte, und eines aus weißen Rosen als Symbol für den Polarstern. Die Glocke schlug beim Eintreffen des Sargs 76 Mal – ein Schlag für jedes Lebensjahr. 

Abschied eines Helden: Zahlreiche Menschen waren gekommen. (Quelle: Reuters/REUTERS/Henry Nicholls)Abschied eines Helden: Zahlreiche Menschen waren gekommen. (Quelle: REUTERS/Henry Nicholls/Reuters)

Letzte Ruhestätte in London 

Die Asche Hawkings wird am 15. Juni in London bestattet – und zwar in der Westminster Abbey. Seine letzte Ruhestätte soll dort in der Nähe des Universalgelehrten Isaac Newton und des Naturforschers Charles Darwin sein. 

Der Astrophysiker litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Seit Jahrzehnten war er fast völlig bewegungsunfähig und saß im Rollstuhl. Seit Mitte der 1980er Jahre nutzte er einen Sprachcomputer.

Hawking wurde 1979 Professor in Cambridge. Er hatte dort mehr als 30 Jahre lang den Lucasischen Lehrstuhl für Mathematik inne – und stand damit in Newtons Nachfolge. Der Astrophysiker entwickelte Theorien zum Ursprung des Universums und zu kosmischen Schwerkraftmonstern, den Schwarzen Löchern. Sein 1988 erschienenes Buch "Eine kurze Geschichte der Zeit" machte ihn weltweit berühmt.

Stephen Hawking: Er war Atheist und hat nicht an ein Leben nach dem Tod geglaubt. (Quelle: dpa/Stefan Zaklin/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++)Stephen Hawking: Er war Atheist und hat nicht an ein Leben nach dem Tod geglaubt. (Quelle: Stefan Zaklin/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++/dpa)

Außerirdische und Zeitreisen 

Der Wissenschaftler beschäftige sich auch mit zahlreichen bizarren kosmischen Phänomenen, darunter Außerirdischen und Zeitreisen. "Es müsste Physikern möglich sein, solche Fragen offen zu diskutieren, ohne ausgelacht oder verhöhnt zu werden", sagte er einmal.

Die Kirche Great St. Mary's liegt in der Nähe des Colleges, in dem Hawking mehr als ein halbes Jahrhundert gewirkt hat. Daher hätten sie sich entschieden, die Trauerfeier "in der Stadt, die er so sehr geliebt hat und die ihn liebte", abzuhalten, hieß es in einer Mitteilung seiner Kinder Lucy, Robert und Tim.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Sandalen und Sandaletten sind da!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018