Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Ich war unsensibel": Jada Pinkett Smith spricht über Ex-Frau von Will Smith

"Ich war unsensibel"  

Jada Pinkett Smith überrascht mit Fremdgeh-Beichte

10.05.2018, 09:43 Uhr | iger, t-online

"Ich war unsensibel": Jada Pinkett Smith spricht über Ex-Frau von Will Smith. Früher war sie die Geliebte: Die Ehe von Jada Pinkett Smith begann alles andere als harmonisch. (Quelle: imago images/Van Tine/Future Image)

Früher war sie die Geliebte: Die Ehe von Jada Pinkett Smith begann alles andere als harmonisch. (Quelle: Van Tine/Future Image/imago images)

Seit 21 Jahren sind Will Smith und seine Liebste verheiratet. Jetzt überrascht Jada Pinkett Smith mit einer pikanten Enthüllung, die für Aufsehen sorgt. 

Ihre Beziehung erinnert an eine Bilderbuch-Romanze. Vor über zwei Jahrzehnten lernen sich Jada Pinkett Smith und Will Smith bei den Dreharbeiten zur Kultserie "Der Prinz von Bel Air" kennen. Schnell folgen die ersten Treffen, die beiden verlieben sich ineinander, sind bis heute unzertrennlich. Der Haken dabei: Will Smith war zu diesem Zeitpunkt noch verheiratet und hatte mit seiner damaligen Ehefrau, Schauspielerin Sheree Zampino, sogar einen gemeinsamen Sohn, den heute 25-jährigen Trey.

"Ich habe das Konzept der Ehe nicht verstanden"

Was damals genau passiert ist? Das erklärt Jada Pinkett Smith jetzt in der Facebook-Sendung "Red Table Talk". Das Pikante: Diese Offenbarung machte sie ausgerechnet der Frau, der sie damals den Mann ausspannte. "Weil ich das Konzept der Ehe nicht verstanden habe, begriff ich auch das Thema Scheidung nicht", versucht die 46-Jährige ihr Verhalten von früher zu erklären. Dann gesteht sie offen: "Ich hätte mich vermutlich zurückhalten müssen."

Die betrogene Ehefrau zog damals die Konsequenzen, verbot Jada sogar, ihren Sohn Trey kennen zu lernen. Irgendwann durfte sie den Erstgeborenen von Will Smith dann aber doch treffen. Für Sheree Zampino sicher keine leichte Entscheidung. Heute aber ist sie froh und lobt ihre Rivalin sogar mit den Worten: "Danke, dass du mein Baby liebst."

Mittlerweile ist zwischen Will und seinen beiden Frauen also alles in bester Ordnung. Versöhnung und Patchwork-Familienglück inklusive.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal