• Home
  • Unterhaltung
  • Stars
  • Morgan Freeman zu Belästigungsvorwürfen: "Das war nie meine Absicht"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextBarça verpatzt AuftaktSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Morgan Freeman äußert sich zu Vorwürfen

Von t-online, dpa, mbo

Aktualisiert am 24.05.2018Lesedauer: 2 Min.
Morgan Freeman: Gegen ihn wurden Vorwürfe sexueller Belästigung laut, nun äußert er sich in einem Statement.
Morgan Freeman: Gegen ihn wurden Vorwürfe sexueller Belästigung laut, nun äußert er sich in einem Statement. (Quelle: Cindy Ord/Getty Images for SiriusXM)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Vorwürfe gegen Morgan Freeman: Der Hollywoodstar soll mindestens acht Frauen an unterschiedlichen Filmsets sexuell belästigt haben – mittlerweile hat er ein Statement abgegeben.

Nachdem im vergangenen Jahr die Missbrauchsvorwürfe gegen Filmmogul Harvey Weinstein aufkamen, gegen den jetzt auf Bundesebene ermittelt wird, gab es gegen mehrere Männer dieser Branche Anschuldigungen in diese Richtung – nun also auch gegen Morgan Freeman.

Ein Vorfall soll sich erst im Jahr 2015 am Set des Films "Abgang mit Stil" zugetragen haben, wie eine junge Produktionsassistentin jetzt dem US-Nachrichtensender CNN offenbarte. Sie habe den Job unter Hollywoodstars für eine Punktlandung gehalten, doch schließlich mehrere Monate lang Belästigungen erlitten. Morgan Freeman habe sie berührt, obwohl sie es nicht wollte, und habe fast täglich Kommentare zu ihrer Figur und ihrer Kleidung abgegeben.

"Er versuchte, meinen Rock hochzuziehen"

Sie sagte sogar, dass Freeman "versucht hat, meinen Rock hochzuziehen und gefragt hat, ob ich Unterwäsche trage". In solchen Situationen sei sie weggegangen, doch er habe es wieder versucht. Alan Arkin, der ebenfalls in dem Film mitspielt, habe Freeman gesagt, er solle damit aufhören. "Morgan ist ausgeflippt und wusste nicht, was er sagen sollte."

Auch eine Frau, die 2012 am Set des Films "Die Unfassbaren" mit Freeman zusammenarbeitete, erhob im Gespräch mit CNN Anschuldigungen gegen ihn. Er habe sie und mehrere ihrer Kolleginnen sexuell belästigt, sagte sie. Auch hier habe der heute 80-Jährige Kommentare zur Figur der Frauen abgegeben, woraufhin diese nur noch in weiten Klamotten zur Arbeit gegangen seien.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz verspricht weitere Entlastungen
imago images 165138007


Insgesamt hätten sich 16 Menschen zu Morgan Freeman geäußert, acht seien von ihm sexuell belästigt worden. Den anderen gegenüber habe er sich auf andere Art und Weise unangemessen verhalten.

Freeman äußert sich zu den Anschuldigungen

Morgan Freeman hat mittlerweile auf die Vorwürfe reagiert: "Jeder der mich kennt oder mit mir gearbeitet hat, weiß, dass ich nicht jemand bin, der absichtlich verletzen oder wissentlich jemandem ein unbehagliches Gefühl vermitteln würde", schreibt der Schauspieler. "Ich entschuldige mich bei jedem, der sich unwohl oder nicht respektiert fühlte – das war nie meine Absicht."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
CNNHarvey Weinstein
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website