Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Gina-Lisa über den traurigen Grund für ihre Beauty-OPs

...

"Ekel" vor sich selbst  

Gina-Lisa über den traurigen Grund für ihre Beauty-OPs

19.06.2018, 19:11 Uhr | mho, t-online.de

Gina-Lisa über den traurigen Grund für ihre Beauty-OPs. Gina-Lisa Lohfink: Aus einem traurigen Grund legte sie sich mehrfach unters Messer. (Quelle: picture alliance/AAPimages)

Gina-Lisa Lohfink: Aus einem traurigen Grund legte sie sich mehrfach unters Messer. (Quelle: picture alliance/AAPimages)

Vergrößerte Brüste und Schmolllippen: Vieles an Gina-Lisa Lohfink ist nicht mehr echt. Warum sie so häufig beim Beauty-Doc war, erklärt sie jetzt – die Gründe sind traurig.

Gina-Lisa Lohfink ist häufig zu Red-Carpet-Events oder anderen Promiveranstaltungen eingeladen. Bei solchen Feierlichkeiten auch immer dabei: Pressefotografen – und genau die würden meistens Fotos von der ehemaligen Dschungelcamperin schießen, die sie gar nicht gut aussehen lassen. 

"Ich fühle mich so besser"

"Ich finde es ganz schlimm, wenn die Fotografen einfach drauf los fotografieren und sich keine Mühe geben. Und denken: Okay, die schlechten Bilder bringen vielleicht mehr Geld, wenn sie die an die Presse verkaufen", erzählt sie jetzt im Interview mit RTL. Das ist auch heute noch der Fall. Doch Gina-Lisa stellt klar: "Die einen finden es schöner ganz natürlich. Aber ich fühle mich so besser."

Gina-Lisa wurde durch ihre GNTM-Teilnahme im Jahr 2008 bekannt. Auch damals kam sie schon weniger natürlich als die anderen Kandidatinnen daher. In den vergangenen zehn Jahren hat sie sich aber noch einmal stark verändert. Das Dekolleté wurde immer praller, das Gesicht immer glatter und die Lippen immer schmolliger. Hinzu kommen Selbstbräuner, falsche Wimpern und Extensions. Natürlich ist an Gina-Lisa nur noch wenig. Aber wie sie sagt: Ihr gefällt es. Der tiefgehende Grund für ihre Transformation ist allerdings kein schöner. 

View this post on Instagram

💋💋💋

A post shared by Gina-Lisa Lohfink Official 🇩🇪 (@ginalisa2309) on

"Ich habe begonnen, mich vor mir selber zu ekeln"

"Ich habe mich sehr verändert für mich selber. Es ist mir viel Negatives passiert. Da habe ich angefangen, mich vor mir selber zu ekeln. Vor meinem Körper, vor den Videos, vor den Bildern. Ich fand das ganz grausam. Ich wollte nicht mehr die Gina sein auf den Bildern von früher", erläutert sie. Also kamen immer weitere Operationen hinzu. Doch auch heute belastet die negative Presse Gina-Lisa: "Das Negative kann ich nicht mehr ertragen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018