Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nena verrät: "Ich schwimme nicht im Geld"

Trotz Musikerfolgen  

Nena verrät: "Ich schwimme nicht im Geld"

12.11.2018, 22:35 Uhr | JaH, t-online

Nena verrät: "Ich schwimme nicht im Geld". Nena: Die Sängerin spricht jetzt über ihre finanzielle Situation.  (Quelle: imago/Agentur Baganz)

Nena beim Tag der Deutschen Einheit unter dem Motto NUR MIT EUCH in Berlin 2018 *** Nena at the Day (Quelle: imago/Agentur Baganz)

1983 feierte Nena mit dem Hit "99 Luftballons" weltweit Erfolge. Anhaltenden Reichtum brachte der Sängerin der Song aber eigenen Aussagen zufolge wohl nicht.

Nena verkaufte mit der "Nena"-Band und als Solokünstlerin 25 Millionen Tonträger, bekam insgesamt rund 30 Auszeichnungen und gehört heute zu den erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen in der Musikbranche. Lieder, die Nena sang, kennt man auf der ganzen Welt. Aber hat sie der Erfolg auch reich gemacht? In einem RTL-Interview spricht sie nun über ihre finanzielle Lage. 

Keine Millionen in der Schweiz

"Ich schwimme nicht im Geld", erklärt die 58-Jährige vor laufender Kamera. Und weiter: "Es ist nicht so, dass ich die Millionen auf Schweizer Bankkonten habe." Auf die Frage, ob sie finanziell ausgesorgt habe, reagiert sie mit einem lauten Gelächter. 

Doch auch wenn Nena offenbar materiellen Wert nicht im Überfluss zur Verfügung hat, so mangelt es ihr nicht an einem anderen Reichtum. Die Musikerin ist nämlich wahnsinnig stolz auf ihre Familie. Drei ihrer insgesamt vier Kinder stehen sogar regelmäßig mit ihr auf der Bühne. Insgesamt auf 45 Konzerten wurde Nena von ihrem eigenen Nachwuchs schon unterstützt. "Die sind alle sau gut, es macht Spaß mit denen Musik zu machen", schwärmt sie. 

Es sei etwas ganz Natürliches mit der eigenen Familie zusammen zu musizieren, mit Larissa war Nena ja sogar auch in der "The Voice Kids"-Jury. Dennoch wundere sie sich schon manchmal, dass drei ihrer Kinder mit ihr auf der Bühne stehen würden. Sie habe offenbar doch etwas richtig gemacht, so die Sängerin.  


Nena ist vierfache Oma

Und so kann es offenbar auch in der darauffolgenden Generation noch weitergehen, denn die wächst und wächst: "Es gibt ein viertes Enkelkind", verrät Nena nämlich in dem Interview noch. "Schon seit Mai. Ich sage nicht von wem, weil ich habe nicht gefragt, ob ich das sagen darf." 

Verwendete Quellen:
  • "RTL"-Interview mit Nena

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal