Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach Tod von Luke Perry: Tochter Sophie wehrt sich gegen Hater im Netz

Nach Tod von Luke Perry  

Tochter Sophie wehrt sich gegen Hater im Netz

12.03.2019, 09:50 Uhr | rix , t-online.de

Nach Tod von Luke Perry: Tochter Sophie wehrt sich gegen Hater im Netz. Luke Perry: Der Schauspieler wurde 52 Jahre alt. (Quelle: imago)

Luke Perry: Der Schauspieler wurde 52 Jahre alt. (Quelle: imago)

Am 4. März ist Luke Perry an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Sophie hat ihren Vater verloren. Als ob das noch nicht reichen würde, muss sich die 18-Jährige jetzt auch jede Menge Kritik im Netz anhören.

Vor einer Woche ist Luke Perry im Alter von 52 Jahren völlig überraschend verstorben. Der "Beverly Hills, 90210"-Star starb an den Folgen eines massiven Schlaganfalls. Der plötzliche Tod des TV-Stars war nicht nur ein Schock für seine Fans, auch für seine Familie, vor allem für Sohn Jack und Tochter Sophie.

Letztere hatte sich während des Schlaganfalls in Malawi befunden. Dort wollte sich die 18-Jährige seit Januar für vier Monate freiwillig engagieren. Doch als Sophie vom Schicksal ihres Vaters hörte, brach sie ihre Reise ab, kehrte zurück in die Staaten.

"Das ist etwas, auf das du nie vorbereitet wurdest"

Einen Tag nach dem Tod ihres Vaters meldete sich Sophie mit rührenden Worten auf Instagram zurück. Sie dankte seinen Fans für ihre Unterstützung, sagte aber auch: "Das ist etwas, auf das du nie vorbereitet wurdest, wie du damit umgehen sollst, vor allem wenn es in der Öffentlichkeit passiert." Die 18-Jährige steht nicht im Rampenlicht. Auf ihrem Instagram-Account postet sie wie jedes andere Mädchen auch. Und genau das wurde Sophie jetzt zum Verhängnis.

View this post on Instagram

Since my dad died I have received a lot of attention online. And most of it has been positive but of course, some people just can’t be nice. And I’m here to say that I did not ask for this attention, I did not ask to be thrown into some virtual spotlight, and while I don’t mean to offend anybody, I’m also not going to cater to any one else’s needs and beliefs. I’m 18. I swear like a sailor and sometimes I dress like a hooker. And I support causes and you may not. And most importantly. I am going to laugh and smile and live my normal life. YES I am hurt and sad and crying and beside myself with what happened to my dad. It’s the worst thing to ever happen in my life. And I am torn the fuck up over it. But I’m not going to sit in my room and cry day in and day out until the internet has deemed it appropriate for me to do otherwise. And if you knew my dad you would know he wouldnt want me to. So you shouldn’t either. So to those of you shaming me for my language and my wardrobe and most disgustingly, my grieving process, do us both the favor and just unfollow. It’s a waste of both of our time.

A post shared by Sophie Perry (@lemonperry) on

"Seitdem mein Vater gestorben ist, habe ich online sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Das meiste war positiv, aber natürlich können manche Menschen einfach nicht nett sein", heißt es in ihrem neuesten Posting. "Ich bin hier, um zu sagen, dass ich nicht nach dieser Aufmerksamkeit gefragt habe. Ich habe nicht danach gefragt, in ein virtuelles Scheinwerferlicht geworfen zu werden."

"Ich werde lachen und grinsen und mein normales Leben leben"

In den vergangenen Tagen wurde Sophie kritisiert, weil sie kurz nach dem Tod ihres Vaters ein Bild von sich und ihrer Mutter geteilt hat. Auf dem Foto lächelt sie in die Kamera. Für manche User ein No-Go.

Gegen die Kritik wehrt sich die 18-Jährige jetzt: "Ich werde lachen und grinsen und mein normales Leben leben." Sie betont aber auch: "Ja, ich bin verletzt und sehr traurig darüber, was mit meinem Vater geschehen ist." Es sei das Schlimmste, was ihr je im Leben passiert ist. "Ich weine sehr oft, allerdings für mich allein im Stillen. Aber ich werde nicht den ganzen Tag in meinem Zimmer sitzen und weinen, bis das Internet mir wieder erlaubt, mein Leben zu leben." Das hätte sich auch ihr Vater für sie gewünscht.
 

 
Sophie und Jack stammen aus der Ehe mit Rachel Sharp. Der Schauspieler und das Model waren von 1993 bis 2003 verheiratet. Luke Perry war vor allem durch seine Rolle in "Beverly Hills, 90210" bekannt geworden. In der Kultserie verkörperte er Dylan McKay. Für viele war er der Mädchenschwarm der Neunzigerjahre. Die jüngeren Zuschauer kennen ihn als Fred Andrews aus der Netflix-Serie "Riverdale".

Verwendete Quellen:
  • Instagram-Profil von Sophie Perry

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal