Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Cathy Hummels rechnet auf Instagram mit ihren Kritikern ab

Das geht "echt zu weit"  

Cathy Hummels rechnet mit ihren Kritikern ab

06.06.2019, 12:40 Uhr | sah, t-online.de

Cathy Hummels rechnet auf Instagram mit ihren Kritikern ab. Cathy Hummels: Die Frau von Mats Hummels wird im Internet oft persönlich angegriffen. (Quelle: imago images/Spöttel Picture)

Cathy Hummels: Die Frau von Mats Hummels wird im Internet oft persönlich angegriffen. (Quelle: Spöttel Picture/imago images)

"Aggressiv, persönlich, beleidigend und hasserfüllt" – mit Kommentaren dieser Art sieht sich Cathy Hummels immer öfter konfrontiert. Damit soll jetzt Schluss sein, besonders wenn es um ihr Kind geht.

Cathy Hummels hat nach eigenen Aussagen in ihrem Leben schon viel mit "Hate und Shit umgehen müssen" – besonders auf ihrem Instagram-Account. Genau da rechnet sie jetzt mit den zwei Prozent ihrer Community ab, die sie in Kommentaren persönlich beleidigen. 

Wer will hören, dass man "eine schlechte Mutter" ist?

"Es ist verdammt einfach, anonym mit dem Finger auf andere zu zeigen", schreibt sie zu einem Instagram-Foto, auf dem sie genau das zur Veranschaulichung selbst tut. Denn Kommentare und Nachrichten, die "sehr aggressiv, persönlich, beleidigend und hasserfüllt sind" will sie nicht mehr hinnehmen. 

View this post on Instagram

👉🏻 ES IST VERDAMMT EINFACH ANONYM MIT DEM FINGER AUF ANDERE ZU ZEIGEN 👈🏻 VORWEG: Ich freue mich sehr, dass ich eine so tolle und aktive Community habe und ich täglich so viele Nachrichten von euch bekomme. Der folgende Beitrag, richtet sich nur an einen ganz kleinen Teil von euch, ca 2%, aber trotzdem liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Leider gibt es immer wieder Kommentare oder Nachrichten, die nichts mit sachlicher oder konstruktiver Kritik zu tun haben, sondern sehr aggressiv, persönlich, beleidigend und hasserfüllt sind. WARUM MUSS DAS SEIN? Einige Nachrichten gehen dabei leider echt zu weit. Ich habe in meinem Leben mit viel HATE und SHIT umgehen müssen. Dabei hatte ich immer zwei Möglichkeiten. Die eine war: Ich lass mich unterkriegen. Die andere hingegen war: Ich gehe weiter meinen Weg, weil nur DANN bin ich glücklich und erfüllt. An die Verfasser solcher Nachrichten: Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn ihr täglich zu hören bekommt wie schlecht man doch aussieht, was man alles falsch macht und das man eine schlechte Mutter für sein Kind ist? Willst DU so behandelt werden, wie du mich oder andere behandelst? Niemand ist perfekt, ich nicht, aber DU auch nicht. Ich will diesen HATE stoppen, dazu beitragen, dass wir uns gegenseitig respektieren und akzeptieren. Jeder hat seine Berechtigung. Wenn man mit dem was man macht, niemandem weh tut oder verletzt, dann ist das doch vollkommen cool. Lasst uns uns doch gegenseitig ein wenig mehr lieb haben 😻😍❤😉 Wir sollten andere Menschen so behandeln, wie auch wir selbst behandelt werden wollen. Hassmails, werden direkt gelöscht und die User blockiert. 🤷🏼‍♀ Und den restlichen 98% meiner coolen und liebgewonnenen Followern wünsche ich einen wundervollen Abend. ❤

A post shared by Cathy Hummels (@catherinyyy) on

"Einige Nachrichten gehen dabei leider echt zu weit", schreibt die 31-Jährige und wendet sich in ihrem Post direkt an die Verfasser. "Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn ihr täglich zu hören bekommt wie schlecht man doch aussieht, was man alles falsch macht und dass man eine schlechte Mutter für sein Kind ist? Willst DU so behandelt werden, wie du mich oder andere behandelst? Niemand ist perfekt, ich nicht, aber DU auch nicht. Ich will diesen HATE stoppen, dazu beitragen, dass wir uns gegenseitig respektieren und akzeptieren."


Von den Hass-Kommentaren lasse sie sich nicht unterkriegen und werde auch weiterhin ihren Weg gehen, so Hummels. "Lasst uns doch gegenseitig ein wenig mehr lieb haben. Wir sollten andere Menschen so behandeln, wie auch wir selbst behandelt werden wollen", fordert sie – und spricht mit ihrem Statement gegen Hass im Internet offenbar auch Kollegen wie Daniela Büchner und Vera Int-Veen aus der Seele, die ihre Nachricht bereits geliked haben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal