Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ellen Schwiers starb durch Sterbefasten: Was Tochter Katerina dazu sagt

Sie starb durchs Sterbefasten  

Ellen Schwiers (†88): Das sagt Katerina Jacob zum Tod ihrer Mutter

22.06.2019, 12:49 Uhr | rix, t-online.de

 (Quelle: imago images / Sven Simon)

Mit 88 Jahren: Die Schauspielerin Ellen Schwiers ist gestorben. (Quelle: Promiboom)

Schauspielerin Ellen Schwiers gestorben

Die Schauspielerin Ellen Schwiers ist im Alter von 88 Jahren verstorben. Sie starb nach langer schwerer Krankheit in ihrem Haus am Starnberger See. (Quelle: Promiboom)

Mit 88 Jahren: Die Schauspielerin Ellen Schwiers ist gestorben. (Quelle: Promiboom)


Ende April ist Ellen Schwiers im Alter von 88 Jahren gestorben. Die Schauspielerin hat ihrem Leben selbst ein Ende gesetzt. Ihre Tochter lehne Sterbehilfe "leider vollkommen ab", sagte sie einst.

Mitte März sagte sie in einem Interview: "Ich liege eigentlich den ganzen Tag nur im Bett, und ich warte in der Tat auf den Tod." Sechs Wochen später ist Ellen Schwiers tot. Die Schauspielerin ist Ende April im Alter von 88 Jahren in ihrem Haus am Starnberger See gestorben.

"Die Schmerzen zermürbten sie"

Vorher hat Ellen Schwiers noch an einem Buch gearbeitet. Gemeinsam mit ihrer Nichte Marte von Have hat sie in "Dich hat der Esel im Galopp verloren" ihre Lebenserinnungen niedergeschrieben. Auf den ersten Seiten des Buches kommt Marte von Have auch selbst zu Wort und erzählt, wie sie ihre Tante in den letzten Monaten erlebt hatte.

"In den letzten Jahren ihres Lebens litt Ellen Schwiers zunehmend unter großen Schmerzen. Auch Operationen und eine Schmerztherapie brachten keine Linderung", erzählt sie. "Die Schmerzen zermürbten sie und nahmen ihr den Lebenswillen. Daher befürwortete sie eine assistierte Sterbehilfe, denn sie wünschte sich einen würdevollen, selbstbestimmten Tod."

Ellen Schwiers: Mit 19 Jahren stand sie zum ersten Mal vor der Kamera.Ellen Schwiers: Mit 19 Jahren stand sie zum ersten Mal vor der Kamera.

Die 88-Jährige wollte kein Pflegefall sein. "So beschloss sie, mit Sterbefasten anzufangen. Konsequent stellte sie das Essen und nach und nach auch das Trinken ein." Dabei sei die Schauspielerin palliativ betreut worden. "Sie wartete noch, bis ihre Enkelin Josephine aus Kanada angereist war, um sich von ihrer Großmutter zu verabschieden." Danach habe Ellen Schwiers ihre Leben loslassen können. Im Kreis ihrer Familie ist die Schauspielerin am 26. April "friedlich eingeschlafen".

"Das wäre Mord"

Dass Ellen Schwiers ihrem Leben selbst ein Ende gesetzt hat, kommt nicht überraschend. In einem Interview mit der Münchner "Abendzeitung" hatte sie bereits erwähnt, dass sie Sterbehilfe in Betracht ziehe. Ihre Tochter lehne diesen Weg jedoch "leider vollkommen ab", so die Schauspielerin. Daraufhin wurde Katerina Jacob im Netz beschimpft und kritisiert. Sie sei egoistisch, solle ihrer Mutter den letzten Wunsch doch erfüllen.

Die 61-Jährige wandte sich damals mit einem Facebook-Video an ihre Kritiker. Sie wolle ihrer Mutter doch helfen, darf aber nicht. "Das wäre Mord. Denn wir leben ja noch in einem Gesetzesstaat. Leider Gottes ist das verboten. Ich kann mich jetzt nicht hinstellen, meiner Mutter das Kissen aufs Gesicht drücken oder ihr eine Spritze setzen", sagte sie.

"Das war okay für uns alle"

Sechs Wochen später ist Ellen Schwiers tot. Mit Sterbefasten hat die 88-Jährige ihrem Leben ein Ende gesetzt. "Es war für mich absolut nachvollziehbar", sagt Katerina Jacob jetzt im Interview mit der Nachrichtenagentur "spot on news".

Ellen Schwiers mit ihrer Tochter Katerina Jacob. (Quelle: imago images)Ellen Schwiers mit ihrer Tochter Katerina Jacob. (Quelle: imago images)

Im Gespräch geht sie auch auf die Vorwürfe ein, die ihr im März gemacht wurden. "In einem Interview hatte sie davor schlecht formuliert und gesagt, ich würde ihr Sterbehilfe verweigern. Das stimmt nicht, das wusste sie auch. Die Diskussion, die dadurch entstand, fand ich aber wichtig. Ich bin sehr für assistierte Sterbehilfe, nicht für aktive." Ellen Schwiers habe sich dann fürs Sterbefasten entschieden, "was okay war für uns alle". "Es ging ihr ja zum Schluss körperlich sehr schlecht. Im Kopf war sie aber fit bis zum Ende", so Katerina Jacob. 


 
1949 stand Ellen Schwiers zum ersten Mal vor der Kamera. Mit 19 Jahren war sie erstmalig als Hildegard in der heiteren Romanze "Heimliches Rendezvous" auf der Leinwand zu sehen. Von da an nahm ihre Karriere ihren Lauf. Es folgten Filme wie "Das Erbe von Björndal" und "Der letzte Zeuge", auch im "Tatort" war sie zu sehen. Die Schauspielerin hat zwei Kinder, die 61-jährige Tochter Katerina und einen Sohn. Daniel starb jedoch 1985 im Alter von 21 Jahren an Leberkrebs.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal