Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeUnterhaltungStars

"Drei Tenöre": Belästigungsvorwürfe gegen Placido Domingo


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextNach 21 Jahren: Star verlässt RTL-SerieSymbolbild für einen TextSachsen-Anhalt: Ex-Finanzminister ist totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Belästigungsvorwürfe gegen Placido Domingo

Von t-online, mbo

Aktualisiert am 13.08.2019Lesedauer: 2 Min.
Placido Domingo: Gegen ihn wurden Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs erhoben.
Placido Domingo: Gegen ihn wurden Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs erhoben. (Quelle: imago images / ZUMA Press)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er war einer der "Drei Tenöre", zählt zu den bedeutendsten Opernsängern weltweit. Nun werden Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen Placido Domingo laut.

Neun Opernsängerinnen und Tänzerinnen haben gegenüber der Nachrichtenagentur AP öffentlich gemacht, dass sie von Placido Domingo sexuell belästigt worden seien. Er habe ihnen Jobs angeboten und im Gegenzug sexuelle Beziehungen erzwingen wollen. Die Vorfälle hätten sich über drei Jahrzehnte erstreckt und beispielsweise in Opernhäusern stattgefunden.

Sexuelle Avancen an der Garderobentür

Eine der neun Frauen ist die ehemalige Opernsängerin Patricia Wulf. Sie ist die einzige, die sich aus der Anonymität heraustraut. Sie sagt, Domingo habe ihr immer wieder Angebote gemacht, als sie die Bühne verließ. Er habe oft an die Tür ihres Ankleideraums geklopft und gefragt, ob er hineinkommen dürfe.

Patricia Wulf: Die Opernsängerin zeigt ein Foto von sich mit Placido Domingo und ihrer damals vierjährigen Tochter aus dem Jahr 1998.
Patricia Wulf: Die Opernsängerin zeigt ein Foto von sich mit Placido Domingo und ihrer damals vierjährigen Tochter aus dem Jahr 1998. (Quelle: Jacquelyn Martin/ap-bilder)

Wulf habe versucht, seinen Annäherungen auszuweichen, indem sie sich vor ihm versteckte. Immer wieder habe sie Domingo, der zu dieser Zeit auch der künstlerische Leiter der Oper von Washington war, gesagt, dass sie kein Interesse an ihm habe und sich dann immer wieder gefragt, ob sie damit ihre Karriere ruiniert habe.

Wulf ist erleichtert

Eine Verpflichtung als Solosängerin an der Washington Opera sei immer ein großer Traum für sie gewesen, der schließlich in Erfüllung ging. Schnell sei er aber aufgrund von Domingos Avancen zu einem Albtraum geworden. Lange hat sie geschwiegen.

Patricia Wulf heute: Sie ist erleichtert, dass sie endlich mit ihren Erfahrungen an die Öffentlichkeit gegangen ist.
Patricia Wulf heute: Sie ist erleichtert, dass sie endlich mit ihren Erfahrungen an die Öffentlichkeit gegangen ist. (Quelle: Jacquelyn Martin/ap-bilder)

Nun sagt Wulf, sie wolle "den Gedanken widerlegen, dass es lange her ist und keine Rolle spielt, weil es eine Rolle spielt". Sie sei erleichtert, "endlich damit herauszukommen" und einen Schritt nach vorne zu machen, damit sie anderen Frauen helfen kann, "stark genug zu sein, nein zu Männern in Machtpositionen zu sagen".

Der spanische Opernsänger Placido Domingo ist heute 78 Jahre alt. Wie unter anderem die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, habe er in einem Statement verlauten lassen, dass die Anschuldigungen "unzutreffend" seien. Weiter heißt es darin: "Ich habe geglaubt, dass alle meine Interaktionen und Beziehungen immer willkommen und im gegenseitigen Einverständnis waren."


Domingo ist weltweit an den größten und bedeutendsten Opernhäusern aufgetreten und hat auf den wichtigsten Opernfestspielen Rollen gesungen. Er wurde in der Vergangenheit unter anderem mit zwölf Grammys ausgezeichnet. Gemeinsam mit José Carreras und dem 2007 verstorbenen Luciano Pavarotti bildete er einst die "Drei Tenöre". Heute tritt Domingo weiter solo auf. Sein Motto lautet: "Wenn ich raste, roste ich."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AP
  • eigene Recherchen
  • Süddeutsche Zeitung: Frauen werfen Plácido Domingo Belästigung vor
  • Homepage von Placido Domingo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Neues Buch verbreitet Gerüchte um Queen-Erkrankung
Von Niclas Staritz
Von Sebastian Berning
Stars
Andrea KiewelBarbara SchönebergerBirgit SchrowangeDaniela KatzenbergerGünther JauchHeidi KlumSophia ThomallaSylvie MeisThomas Gottschalk

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website