Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Nach Fehlgeburt: Sila Sahin will kein weiteres Kind mehr

Nach Fehlgeburt  

Sila Sahin will kein weiteres Kind mehr

29.10.2019, 20:53 Uhr | rix, t-online

Nach Fehlgeburt: Sila Sahin will kein weiteres Kind mehr. Sila Sahin: Im Sommer 2019 wurde sie zum zweiten Mal Mama. (Quelle: imago images / Future Image / F. Kern)

Sila Sahin: Im Sommer 2019 wurde sie zum zweiten Mal Mama. (Quelle: imago images / Future Image / F. Kern)

Sie träumte einst von einer eigenen kleinen Fußballmannschaft, doch diesen Wunsch hat Sila Sahin jetzt begraben. Die ehemalige Schauspielerin hat mit der Familienplanung abgeschlossen – und das aus einem traurigen Grund.

Die vergangenen drei Jahre waren für Sila Sahin recht turbulent. Innerhalb von elf Monaten wurde die 33-Jährige gleich zwei Mal Mutter. Im Sommer 2018 erblickte ihr erstes Kind das Licht der Welt, 2019 folgte gleich das zweite. Nur einen Monat nach der Geburt von Baby Elija, ist Sila Sahin überraschend erneut schwanger geworden. 

Doch die ehemalige GZSZ-Darstellerin musste in den vergangenen Jahren auch einen schweren Schicksalsschlag verkraften. "Ich war nach der Hochzeit 2016 schon mal schwanger und habe mein Baby verloren. Das Herz des Kindes hatte aufgehört zu schlagen", erzählte sie damals der "Bunten".

"Diese Verlustangst ist dann wieder da"

Drei Jahre später kann sie die Fehlgeburt nicht vergessen. Sie hat sie geprägt. Sila Sahin sei seitdem eine "ängstliche Mutter", habe Angst um ihre Söhne, vor allem wenn sie krank sind. "Diese Verlustangst ist dann wieder da", erzählte sie jetzt erneut dem Magazin.

Auf die Frage, ob sie ihre Familie noch weiter vergrößern wollen würde, antwortete sie: "Nein. Ich könnte mir aber vorstellen, eines Tages ein Mädchen zu adoptieren. Durch die Fehlgeburt bin ich noch dankbarer und mir ist klar, wie viel Glück wir haben."

 
Vater ihrer Söhne ist übrigens Profikicker Samuel Radlinger. Der Fußballer und die Schauspielerin lernten sich 2015 kennen. Seitdem lebt das Paar eine Liebe auf der Überholspur. 2016 folgte das Jawort, 2018 Baby Nummer eins und 2019 gleich das zweite.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: