Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ozzy Osbourne: Quicklebendig in neuem Video

Von wegen Sterbebett  

Ozzy Osbourne macht im neuen Video ordentlich Krawall

07.01.2020, 16:39 Uhr | t-online.de

Ozzy Osbourne: Quicklebendig in neuem Video. Ozzy Osbourne bringt nach zehn Jahren Pause 2020 ein neues Album heraus (Quelle: Getty Images/Kevin Winter)

Ozzy Osbourne bringt nach zehn Jahren Pause 2020 ein neues Album heraus (Quelle: Kevin Winter/Getty Images)

Nach dem Bericht, Ozzy Osbourne würde im Sterben liegen, meldet sich die Heavy-Metal-Legende mit einem Video bei seinen Fans – und das hat mächtig Zündstoff!

Erst vor wenigen Tagen wurde berichtet, dass Heavy-Metal-Legende Ozzy Osbourne im Sterben liegen würde. Seine Tochter Kelly und der "Prince of Darkness" persönlich dementierten das. Jetzt meldet sich Ozzy mit dem neuen Musikvideo zur neuen Single "Straight to Hell" zurück. 

Der 71-jährige Rocker wird gerüchteweise im Februrar sein neues Album "Ordinary Man" veröffentlichen. Sein erstes Soloalbum seit "Scream" von 2010. Jetzt legt er mit dem neuen Clip zur Single "Straight to Hell" nach. Der Altmeister sitzt zwar meist auf einer Bank oder hält einen Gehstock fest – aber er lebt!

Um den ehemaligen Black-Sabbath-Sänger herum toben Krawalle und Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Protestanten. Osbourne sitzt meist mittendrin, bleibt aber trotz Feuer und Explosionen cool. Oder er fährt in einer großen Limousine. Auch hier sieht der Altmeister auf der breiten Rückbank mehr als lässig aus.

Trotzdem: Das blühende Leben sieht, so wie er auf der Bank und im Auto sitzt, anders aus. Wann der Clip aufgenommen wurde, ist nicht klar. Den Song, bei dem auch Guns'N-Roses-Gitarrist Slash mitwirkt, konnten Fans sich bereits im November erstmals anhören.

Im November will Ozzy Osbourne seine mehrfach verschobene Europa-Tour "No More Tours 2" mit Judas Priest als Vorband nachholen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal