Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Rolf Scheider fordert: "Mode sollte in Deutschland ein Schulfach werden"

Rolf Scheider fordert  

"Mode sollte in Deutschland ein Schulfach werden"

18.01.2020, 17:05 Uhr
Rolf Scheider fordert: "Mode sollte in Deutschland ein Schulfach werden". Rolf Scheider: Der Casting-Director findet, die Deutschen interessieren sich zu wenig für Mode.  (Quelle: imago images / Future Image)

Rolf Scheider: Der Casting-Director findet, die Deutschen interessieren sich zu wenig für Mode. (Quelle: imago images / Future Image)

Dem Casting-Director und ehemaligen GNTM-Juror Rolf Scheider graust es beim Anblick der Deutschen, jedenfalls bei ihrer Kleidung. Im t-online.de-Interview erklärt er, warum Mode "ein Volksgedanke" werden muss.

"In Deutschland kümmern sich 90 Prozent der Menschen nicht um Mode", meint Rolf Scheider. Am Rande der Berlin Fashion Week trifft t-online.de den gebürtigen Kölner. In Zeiten der Klimakrise und den Konflikten im Mittleren Osten kann einem die Modemesse in der Hauptstadt irgendwie überbewertet oder deplatziert vorkommen. Doch Scheider sieht das ganz anders. Er findet Mode sollte noch viel mehr Platz in unseren Gedanken finden.

"Das tut einem doch auch ganz gut, wenn man gut aussieht"

"Die Leute ziehen sich zum Beispiel im Winter nur an, weil es kalt ist. Sie tragen eine graue Jacke oder ähnliches und es interessiert sie gar nicht, was sie da tragen", erklärt der 63-Jährige und kommt zu der Forderung: "Man müsste eigentlich in der Schule Mode lernen. Das tut einem doch auch ganz gut, wenn man gut aussieht."

Mode, was ist das eigentlich? Für Scheider ganz klar eine Mischung aus "von anderen gesehen werden", aber auch "sich selber gut fühlen". "Es geht bei Mode darum, sich wohl zu fühlen und Inspirationen zu bekommen", versichert er.

"Mode muss ein Teil jedes Lebens sein"

Dabei müsse die Kleidung gar nicht teuer sein. Er selbst habe sich erst kürzlich in einem Ausverkauf 15 Teile für 500 Euro gekauft und sei damit völlig zufrieden. "Es muss ja nicht immer Gucci oder Prada sein. Es gibt einige wenige Leute, die meinen, sie wären mit einer Louis-Vuitton-Tasche ein besserer Mensch. Das ist natürlich Quatsch, die sehen meistens auch mit teuren Sachen schlecht angezogen aus." Er ist der Meinung: "Mode muss ein Teil jedes Lebens sein. Im Tierreich haben die Vögel auch ein buntes Federkleid, um attraktiv zu sein für den Partner, um kleine Vögel zu bekommen."

In Deutschland sei das Desinteresse besonders groß. "In anderen Ländern ist das auch ganz anders. In London, Paris oder New York ist es viel mehr Gang und Gebe auf Mode zu achten." Auch für Deutschland fordert Scheider: "Das muss bei uns auch ein Volksgedanke sein. Man muss die Menschen in Deutschland zur Mode erziehen. Mode sollte ein Schulfach sein, schließlich ist das wie Kunst." Dazu verweist er auf vergangene Zeiten, in denen Kleidung seiner Meinung nach einen ganz anderen Stellenwert hatte: "Im 16. Jahrhundert oder in den 50er- und 60-Jahre im 20. Jahrhundert war Mode viel wichtiger. Heutzutage ist Deutschland ein schwieriges Land für Mode."

"Nach der Fashion Week fällt alles wieder ab, wie das Laub im Wald"

Die aktuelle Berliner Mode-Messe sei gerade nur eine Ausnahme, erklärt Scheider. "Auf der Fashion Week ziehen die Leute sich schön an und wenn sie dann wieder zuhause sind, dann fällt das alles wieder ab wie das Laub im Wald." Viele würden sich einfach nicht genug mit dem Thema beschäftigen: "Viele Frauen kaufen sich die 'Vogue', sehen das und denken dann, das müssen sie haben. Aber wirklich überlegen tun sie nicht. Sich vielleicht mal eine Farbpalette angucken und schauen, was passt zu mir, das ist doch nicht schwer." Ihm gehe es dabei nicht nur um Frauen, sondern auch um "Männer und Kinder".

Da es vorerst wohl kein Schulfach Mode geben wird, hat Rolf Scheider aber einen Tipp: "Man sollte sich gar nicht von Trends beeinflussen lassen und ständig neue Sachen kaufen. Es geht darum, die Schönheit des Menschen zu verschönern und zum Ausdruck zu bringen."

Der Casting-Director ist sich sicher: "Man kann Mode lernen. Es gibt Bücher, es gibt sogar im Fernsehen zahlreiche Sendungen. Ich sage immer: 'Mach dein eigenes Ding, indem du dich gut fühlst und es muss nicht teuer sein.'"

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal