Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Ferdinand Schmidt-Modrow: Bewegendes Statement seiner Agentur

Berichte über Todesursache  

Bewegendes Statement zum Tod von Ferdinand Schmidt-Modrow

18.01.2020, 09:15 Uhr | spot on news, sow, t-online.de

Ferdinand Schmidt-Modrow: Bewegendes Statement seiner Agentur. Ferdinand Schmidt-Modrow: Der "Sturm der Liebe" und "Dahoam is Dahoam"-Darsteller verstarb mit nur 34 Jahren. (Quelle: imago images/Future Image)

Ferdinand Schmidt-Modrow: Der "Sturm der Liebe" und "Dahoam is Dahoam"-Darsteller verstarb mit nur 34 Jahren. (Quelle: Future Image/imago images)

Ferdinand Schmidt-Modrow starb völlig unerwartet im Alter von nur 34 Jahren. Jetzt meldet sich seine Agentur mit bewegenden Worten. Derweil kursieren Meldungen zur Todesursache des Schauspielers.

Der Schock des plötzlichen Todes des Schauspielers Ferdinand Schmidt-Modrow sitzt weiter tief. Jetzt meldete sich auch das Management des "Dahoam is dahoam"-Darstellers zu Wort. Auf der Homepage seiner Agentur Heppeler aus München veröffentlichte man ein Bild des Wahl-Münchners und einen kurzen Text, der mit "Unser Ferdi" überschrieben wurde. "Eine nicht erkannte Vorerkrankung hat ihn jäh aus dem Leben gerissen", heißt es weiter, "unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden."

Agentur nimmt Abschied: Auf der Website der Agentur Heppeler steht eine Traueranzeige zu dem verstorbenen Ferdinand Schmidt-Modrow. (Quelle: Screenshot/Agentur Heppler)Agentur nimmt Abschied: Auf der Website der Agentur Heppeler steht eine Traueranzeige zu dem verstorbenen Ferdinand Schmidt-Modrow. (Quelle: Screenshot/Agentur Heppler)

Zuerst hatte die "Abendzeitung" über den plötzlichen Tod von Schmidt-Modrow berichtet, wenig später bestätigte der BR unter Berufung auf dessen Familie die Meldung und sprach ebenfalls von "einer nicht erkannten Vorerkrankung". "Die Nachricht macht uns fassungslos und tief traurig. Mit seiner freundlichen, herzlichen Art war Ferdinand Schmidt-Modrow bei allen am Set sehr beliebt und stets ein Garant für positive Energie und gute Laune", erklärte Daniela Boehm, Redakteurin von "Dahoam is Dahoam".

Freund will Todesursache kennen 

Wie die Abendzeitung aus München berichtet, ist Schmidt-Modrow in Bremerhaven gestorben. Dorthin sei er kurzfristig gereist, um für ein paar Tage eine Auszeit zu nehmen. Ein Freund sagte der Zeitung, der Schauspieler sei für "Ferien, vielleicht sogar Heilfasten" in den Norden gereist. "Wir sind fassungslos, dass Ferdi tot ist. Der Grund ist ein Riss in der Speiseröhre", so der anonym zitierte Bekannte in dem Bericht.

Offenbar ging es Ferdi am Mittwoch plötzlich sehr schlecht. Mit einem Hubschrauber, so berichtet es die Abendzeitung mit Berufung auf den "engsten Freundeskreis", wurde er in eine Klinik gebracht. Bereits auf dem Flug dahin soll er kollabiert sein. Im Krankenhaus wurde er demnach ins Koma versetzt. Kurz darauf sei er an den Folgen des Speiseröhrenrisses verstorben.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal