Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Royaler Rückzug: Oprah Winfrey kann Harry und Meghan verstehen

Royaler Rückzug  

Oprah Winfrey kann Harry und Meghan verstehen

23.01.2020, 09:24 Uhr | dpa

Royaler Rückzug: Oprah Winfrey kann Harry und Meghan verstehen. Oprah Winfrey steht auf der Seite von Harry und Meghan.

Oprah Winfrey steht auf der Seite von Harry und Meghan. Foto: Themba Hadebe/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - US-Starmoderatorin Oprah Winfrey (65) kann die Entscheidung von Prinz Harry und Herzogin Meghan, sich von ihren Royal-Pflichten weitgehend zurückzuziehen, verstehen. Harry habe "getan, was er tun musste für seine Familie", sagte sie dem Promi-Portal "TMZ.com".

Sie glaube, dass es keine leichtfertig oder impulsiv getroffene Entscheidung war, sagte Winfrey weiter - eben weil Harry und Meghan monatelang darüber nachgedacht hätten. Niemand solle sie verurteilen.

Das Paar hat angekündigt, sich weitgehend von seinen royalen Pflichten zurückzuziehen und abwechselnd in Kanada und Großbritannien zu leben. Weil die beiden mehr auf ihr Privatleben pochen als die anderen Royals, mussten sie in Großbritannien viel Kritik einstecken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal