t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeUnterhaltungStars

Ernst-Georg Schwill ist tot: "Tatort"-Schauspieler ist gestorben


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextBericht: Nagelsmann sagt Klub abSymbolbild für einen TextOnlinebanking wird tagelang ausfallenSymbolbild für ein VideoPeinliche Panne im russischen Staats-TV
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Tatort"-Schauspieler Ernst-Georg Schwill gestorben

Von dpa
Aktualisiert am 11.04.2020Lesedauer: 1 Min.
Schauspieler Ernst-Georg Schwill gestorben: Hier posiert er am rechten Bildrand neben seinen Kollegen Dominic Raacke und Boris Aljinovic beim rbb-Tatort "Die Unmöglichkeit sich den Tod vorzustellen".
Schauspieler Ernst-Georg Schwill gestorben: Hier posiert er am rechten Bildrand neben seinen Kollegen Dominic Raacke und Boris Aljinovic beim rbb-Tatort "Die Unmöglichkeit sich den Tod vorzustellen". (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Man kennt ihn aus dem "Tatort" oder "Der Turm": Jetzt ist der Ur-Berliner Ernst-Georg Schwill mit 81 Jahren gestorben. Er verstarb in einem Berliner Krankenhaus, wie die Eulenspiegel-Verlagsgruppe mitteilte.

Der Schauspieler Ernst-Georg Schwill ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 81 Jahren in einem Berliner Krankenhaus, wie die Eulenspiegel-Verlagsgruppe mitteilte. Der Ur-Berliner spielte in der DDR in zahlreichen Defa-Filmen mit, unter anderen in dem Streifen "Berlin – Ecke Schönhauser".


Diese Stars sind zuletzt von uns gegangen


Nach dem Mauerfall war er in TV-Krimis wie dem ARD-"Tatort" zu sehen. In etlichen Folgen, die der RBB verantwortete, sorgte Schwill als unverzichtbarer Assistent Lutz Weber mit unverkennbarer "Berliner Schnauze" für Lokalkolorit. Auch in der Romanverfilmung "Der Turm" nach dem Buch von Uwe Tellkamp spielte Schwill mit.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

"Ernste", wie ihn Freunde nannten, legte 2008 seine Autobiografie "Is doch keene Frage nich" vor. Darin beschrieb er auch seinen schwierigen Neustart nach dem Ende der DDR. Auch kleine Rollen müssten gespielt werden, und zwar mit vollem Einsatz, bekannte Schwill. "Sie geben den Filmen die Würze."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heidi Klum erst ungeschminkt – dann tief ausgeschnitten
Tatort
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website