Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Dirk Nowitzki plaudert über den Corona-Alltag seiner Kinder

Corona-Krise in den USA  

Nowitzki über seine Kinder: "Eine schwere Zeit"

19.04.2020, 13:18 Uhr | sow, t-online

Dirk Nowitzki plaudert über den Corona-Alltag seiner Kinder. Dirk Nowitzki: Mit seiner Ehefrau Jessica hat er drei gemeinsame Kinder. (Quelle: imago images / Martin Hoffmann)

Dirk Nowitzki: Mit seiner Ehefrau Jessica hat er drei gemeinsame Kinder. (Quelle: imago images / Martin Hoffmann)

Dirk Nowitzki weilt seit einem Jahr im Ruhestand. Gemeinsam mit seiner Frau Jessica und den drei gemeinsamen Kindern wohnt die Familie in Dallas. Wie es sich dort in der Corona-Krise lebt, schildert er nun.

Vor gut einem Jahr verabschiedete sich Dirk Nowitzki von der großen Basketball-Bühne: Sein Abschiedsspiel für die Dallas Mavericks stieg am 10. April 2019. Seitdem verbringt der Rekordspieler viel Zeit mit seiner Familie und wie er im Interview mit der "Bild am Sonntag" berichtet, führt dies insbesondere in Zeiten des Coronavirus dazu, dass er viel mit seinen Kindern zu besprechen hat.

"Wir haben ihnen von Anfang an erklärt, dass da ein böses Virus unterwegs ist und sie deshalb nicht zur Schule oder auf Play Dates gehen können", erklärt der 41-Jährige über den Corona-Alltag seiner drei Kinder Malaika, Max und Morris, die 2013, 2015 und 2016 auf die Welt kamen. Zwar hätten "die beiden Älteren" das verstanden, doch vor allem der erst dreijährige Morris könne die Situation nicht einordnen. "Für sie ist das eine schwere Zeit", so Nowitzki.

Stattliches Anwesen erleichtert das Leben in Corona-Zeiten

Das Lernen von zuhause aus sei nicht immer einfach, "weil sie aufstehen und rumtanzen wollen." Aber der gebürtige Würzburger könne seine Kids einfach in den Garten schicken, dort befände sich "ein kleiner Spielplatz samt Trampolin". Anfang dieses Jahres berichteten mehrere US-Medien, dass Nowitzki in Preston Hollow, einem noblen Stadtteil von Dallas, für umgerechnet 5,1 Millionen Euro eine Villa im Kolonialstil erworben habe – vier Schlafzimmer, fünf Wohnzimmer und neun Badezimmer umfasse das Anwesen unter anderem. 

In den eigenen vier Wänden würde vor allem Max derzeit für fröhliche Momente sorgen. "Er stellt sich jeden Abend vor sein Bett und singt deutsche Kinderlieder", berichtet Nowitzki über seinen großen Sohn. Lieder wie "Hoppe hoppe Reiter", "Kommt ein Vogel geflogen" oder "Häschen in der Grube" seien angesagt, auch wenn der Junge die Worte nicht versteht. "Aber er hat die Lieder mittlerweile so oft gesungen, dass er sie auswendig kennt." Für Nowitzkis Eltern in Würzburg gab es ein Video – die seien "sehr stolz" gewesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal