Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Annemarie Eilfeld: "Ich weiß nicht, warum der 'Fernsehgarten' mich nicht einlädt"

Annemarie Eilfeld  

"Ich weiß nicht, warum der 'Fernsehgarten' mich nicht mehr einlädt"

Von Sophie Loelke

08.05.2020, 15:03 Uhr
Annemarie Eilfeld: "Ich weiß nicht, warum der 'Fernsehgarten' mich nicht einlädt". Annemarie Eilfeld: 2016 war sie das letzte Mal im "Fernsehgarten" zu sehen. (Quelle: imago images / Gartner)

Annemarie Eilfeld: 2016 war sie das letzte Mal im "Fernsehgarten" zu sehen. (Quelle: imago images / Gartner)

Am 10. Mai startet die neue Saison des "Fernsehgarten". Zahlreiche Künstler werden dort in den kommenden Wochen auftreten. Nur Annemarie Eilfeld nicht. Seit drei Jahren wird ihr der Auftritt verwehrt.

Schlagersängerin Annemarie Eilfeld verdient ihren Lebensunterhalt mit ihrer Leidenschaft: dem Singen. Bekannt wurde sie durch ihre Teilnahme bei der Castingsshow "Deutschland sucht den Superstar", bei der sie 2009 den dritten Platz belegte. Bereits ein Jahr später war sie im "ZDF-Fernsehgarten" zusehen – eine gute Chance für Künstler, sich einem breiten Publikum zu präsentieren.

Doch seit ihrem letzten Auftritt 2016 wurde sie von den Verantwortlichen der Unterhaltungsshow nicht mehr eingeladen – egal wie sehr sie sich bemühte. "Mein Label hat immer wieder die aktuellen Singles eingereicht, die teilweise sogar auf Platz eins der iTunes-Charts waren und trotzdem war da scheinbar kein Platz mehr frei", erzählt Annemarie Eilfeld im Gespräch mit t-online.de. Woran das liegen könnte, weiß die Sängerin nicht.

In den vergangenen Jahren kam es innerhalb des "Fernsehgarten" immer wieder zu Aufregern. So durfte zum Beispiel Pietro Lombardi im Sommer 2019 nicht auftreten, weil er sich weigerte seine gebrandete Kappe für seinen Auftritt abzunehmen. Auch Sängerin Doreen Steinert musste ihren Schmuck für ihre Performance abnehmen.

Den Auftritt von Comedian Faisal Kawusi sagte das ZDF schon vor seiner Ankunft ab. Denn nach dem Skandal-Auftritt von Luke Mockridge wollte das ZDF lieber auf Nummer sicher gehen. Der 31-Jährige hatte die Show mit einem geplant schlechten Auftritt veräppelt, bei dem er unter anderem alte Menschen verspottet hatte.

"Ich würde meine Fans nie im Stich lassen"

Die strengen Regeln der Show seien für Annemarie Eilfeld allerdings nachvollziehbar. Es gebe einfach einen Unterschied zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern und daran müsse man sich einfach halten, begründet die Schlagersängerin.

"Ich würde nie einen Auftritt kurzfristig absagen und meine Fans im Stich lassen, nur weil es Unstimmigkeiten hinter den Kulissen wegen eines Outfits gibt", so die 30-Jährige. "Man findet immer eine bessere Lösung und letztendlich soll es ja um die Musik gehen!" Aber gerade deswegen versteht die Sängerin nicht, warum sie seit ihrem letzten Auftritt im Juli 2016 nicht mehr in die Show gebeten wurde: "Ich weiß nicht, warum der 'Fernsehgarten' mich seitdem nicht mehr eingeladen hat. Wir hatten dort immer eine tolle Zeit – auf und hinter der Bühne."

Annemarie Eilfeld: 2020 will sie noch einmal richtig durchstarten. (Quelle: Ben Parker)Annemarie Eilfeld: 2020 will sie noch einmal richtig durchstarten. (Quelle: Ben Parker)

Die Auftritte im "Fernsehgarten" seien vor allem für ihre Reichweite wichtig. "Nach meinen letzten Besuchen hatte ich immer erhöhte Klickzahlen auf meine Auftritte, einen Anstieg der Reichweite in Social Media und meine Songs, die ich dort gesungen habe, sind danach immer einige Plätze in den Trend Charts gestiegen."

Auf Nachfrage beim ZDF hieß es, dass sich das Musikprogramm an aktuellen Musiktrends orientiere und unterschiedliche Musikfarben umfasse. "Die redaktionelle Auswahl der Künstler orientiert sich jeweils am thematischen Schwerpunkt der Sendung", so der Sender. Es sei nicht möglich, jedem Künstler zuzusagen.

Annemarie Eilfeld hofft aber weiterhin, in diesem Jahr doch noch für eine der 21 geplanten Shows eingeladen zu werden. "2020 soll mein Jahr werden mit neuen Singles, Musikvideos, einem Album und meiner ersten eigenen Tour", freut sie sich. Und selbst wenn auch dann keine Einladung folgt, sei dies kein Weltuntergang. Sie mache ihre Musik schließlich für das Publikum – und das fände immer einen Weg, sie zu hören, schließt die Sängerin optimistisch ab.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal