Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Chrissy Teigen: Frau von John Legend lässt sich ihre Brustimplantate entfernen

Sie hat genug vom großen Busen  

Chrissy Teigen lässt sich ihre Brustimplantate entfernen

27.05.2020, 17:49 Uhr | spot on news, mho, t-online.de

Chrissy Teigen: Frau von John Legend lässt sich ihre Brustimplantate entfernen. Chrissy Teigen: Das Model wird bald implantatlos sein. (Quelle: imago images / UPI Photo)

Chrissy Teigen: Das Model wird bald implantatlos sein. (Quelle: imago images / UPI Photo)

Chrissy Teigen musste sich auf das Coronavirus testen lassen. Denn für sie steht eine Operation an. Dabei werden Brustimplantate entfernt, wie das Model nun erklärt. 

Um ihre Brustimplantate entfernen zu lassen, legt sich Chrissy Teigen unters Messer. "Ich hole meine Brüste raus!", schrieb die 34-Jährige auf Instagram zu einem Oben-ohne-Bild, auf dem Herz-Emojis das Nötigste bedecken. Die Implantate seien viele Jahre lang großartig für sie gewesen, erklärt sie, jetzt habe sie aber genug davon. Sie möchte den Reißverschluss bei einem Kleid in ihrer Größe schließen und bequem auf dem Bauch liegen können, so das US-amerikanische Model.

"Sie werden nur reines Fett sein"

Außerdem fügte sie hinzu: "Macht euch keine Sorgen um mich! Alles gut!" Sie werde nach dem Eingriff immer noch Brüste haben, "sie werden nur reines Fett sein" – wie es normal sei, so die zweifache Mutter. Zuvor hatte sie auf Twitter verraten, dass sie bald operiert werde. Sie hatte ein Video geteilt, das sie bei einem Test auf das Coronavirus zeigt. Als Grund für den Test nannte sie die bevorstehende Operation.

Teigen hat mit Ehemann John Legend, dem unter anderem für seinen Hit "All Of Me" bekannten Sänger, die vier Jahre alte Tochter Luna Simone und den zweijährigen Sohn Miles Theodore. In einem "Glamour UK"-Interview sagte sie bereits im März, dass sie ihre Implantate loswerden wolle, da man diese alle zehn Jahre ersetzen lassen müsse. Seit sie Kinder habe, denke sie aber über die Risiken nach, "und ich sage mir: 'Das ist nicht die Art und Weise, wie ich sterben möchte – bei einer Brust-OP.'"

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal