Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Wirbel um US-YouTuber: Zurückgegebener Adoptivsohn ist verschwunden

Wirbel um US-YouTuber  

Zurückgegebener Adoptivsohn von Influencern verschwunden

04.06.2020, 11:07 Uhr | sow, t-online.de

Wirbel um US-YouTuber: Zurückgegebener Adoptivsohn ist verschwunden. Myka und Jim Stauffer: Sie haben vier leibliche Kinder. (Quelle: Myka Stauffer / instagram)

Myka und Jim Stauffer: Sie haben vier leibliche Kinder. (Quelle: Myka Stauffer / instagram)

Die US-Influencer Myka und James Stauffer gaben ihren autistischen Adoptivsohn zurück und zogen Groll auf sich. Nun wurde bekannt, dass ein Sheriff Ermittlungen eingeleitet hat – denn das Kind ist nicht auffindbar.

In einem tränenreichen Video erklärten Myka Stauffer und ihr Ehemann James vergangene Woche, dass ihr Adoptivsohn "mehr spezielle Bedürfnisse hat, derer wir uns nicht bewusst waren". Huxley ist Autist und seine Pflegeeltern, die selbst vier leibliche Kinder haben, waren mit ihm überfordert. Sie gaben den 2017 aus China adoptierten Jungen zurück und erzählten davon in einem YouTube-Video, das inzwischen über 4,4 Millionen Mal angeklickt wurde. 

Die Entscheidung der US-Influencer – in Amerika feierten knapp eine Million Follower Myka als "YouTube-Mom" – sorgte für Wirbel. Vorwürfe wurden laut, vor allem in Richtung der medialen Inszenierung und Monetarisierung des Adoptionsprozesses. In 27 Videos zeigte die Stauffer-Familie das "Abenteuer" Adoption. Damit verdienten sie viel Geld – doch die Werbepartner springen nun reihenweise ab, darunter Unternehmen wie Playtex, Chili's, Danimals, Big Lots und Suave.

Jetzt wurde außerdem bekannt, dass der neue Aufenthaltsort des Kindes ungeklärt ist. Eine Recherche der US-Plattform "Buzzfeed" zeigt, dass weder offizielle Behörden noch Adoptionsagenturen von Huxley wissen. Nun hat sich der Sheriff in Delaware im US-Bundesstaat Ohio der Sache angenommen und sucht nach dem Jungen, um sicherzugehen, dass es dem Kind gut geht.

"Eine Familie von Hand ausgewählt"

"Wir haben diesen Fall sehr im Blick", sagt Sprecherin Tracy Whited. "Wir untersuchen, aber es ist ein laufender Fall und so können wir noch nicht viel dazu sagen." Die Stauffers berufen sich auf Datenschutzbedenken und verraten nichts Weiteres über Huxley. Auf Anfrage von "Buzzfeed" berichten die Anwälte des Paares, dass Myka und James Stauffer "eine Familie von Hand ausgewählt" hätten, "die für die Bedürfnisse von Huxley gerüstet ist".

Sie taten dies, sagten die Anwälte, nachdem sie "mehrere Fachkräfte im Gesundheits- und Bildungsbereich" konsultiert hatten. Warum eben diese Gesundheitsbehörden allerdings nichts über den neuen Aufenthaltsort von Huxley wissen, bleibt bislang unklar.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal