HomeUnterhaltungStars

Gewaltvorwürfe gegen Alexander Zverev – jetzt spricht der Tennisstar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPro-Putin-Protest bei Baerbock-AuftrittSymbolbild für einen TextBurger King verliert GütesiegelSymbolbild für einen TextARD zeigt Quizshow 25 Stunden liveSymbolbild für ein VideoHier explodieren 1,6 Tonnen SprengstoffSymbolbild für einen TextZDF-Star wieder mit Ex-Freundin liiertSymbolbild für einen TextTirol: Deutscher hortet Schädel und WaffenSymbolbild für einen TextSo löschen Sie Programme bei WindowsSymbolbild für einen TextHaaland knackt nächsten RekordSymbolbild für einen TextAndie MacDowell zeigt ihre grauen HaareSymbolbild für einen Text18-Jähriger kracht mit SUV gegen BaumSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan und Harry wollen ausziehen

Gewaltvorwürfe gegen Zverev – jetzt spricht der Tennisstar

Von t-online, sow

Aktualisiert am 29.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Alexander Zverev: Der Tennisstar äußert sich zu den jüngsten Berichten um ihn.
Alexander Zverev: Der Tennisstar äußert sich zu den jüngsten Berichten um ihn. (Quelle: imago images / Beautiful Sports)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tennisstar Alexander Zverev hat sich zu den Vorwürfen gegen ihn geäußert. Seine Ex-Freundin Olga Sharypova behauptete unter anderem, von dem 23-Jährigen gewürgt worden zu sein.

Olga Sharypova hat am Mittwoch schwere Vorwürfe gegen den deutschen Tennisspieler Alexander Zverev erhoben. "Er hat versucht, mich mit einem Kissen zu würgen. Ich habe mehrmals versucht, aus dem Raum zu rennen, aber er hat mich nicht gelassen. Am Ende konnte ich mich befreien und rannte barfuß mit einem Telefon davon", so schilderte es die 23-jährige Russin Olga Sharypova auf Instagram und später detailliert im Gespräch mit dem Sport-Portal "Championat". Der Vorfall soll sich rund um die US-Open im August 2019 abgespielt haben.

Alexander Zverev: Mit seiner Ex-Freundin Olga Sharypova im Oktober 2019 bei den Shanghai Masters.
Alexander Zverev: Mit seiner Ex-Freundin Olga Sharypova im Oktober 2019 bei den Shanghai Masters. (Quelle: imago images / Imaginechina)

Jetzt meldet sich Zverev zu Wort – und weist die Vorwürfe von sich. "Das macht mich sehr traurig", berichtet der 23-Jährige auf seinem Instagramaccount. Er und Sharypova würden sich seit ihrer Kindheit kennen, sie hätten "viele Erfahrungen zusammen" gemacht. "Ich bedaure sehr, dass sie solche Aussagen macht, denn die Vorwürfe sind einfach nicht wahr", so Zverev.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

Er hätte mit der heutigen Fotografin eine Beziehung gehabt, aber "die endete vor langer Zeit". Warum sie nun solche Anschuldigungen gegen ihn erhebt, wisse er nicht. Seine Nachricht endet mit den Worten: "Ich hoffe wirklich, dass wir beide einen Weg finden, um in Zukunft respektvoll und angemessen miteinander umzugehen."

Olga Sharypova hatte behauptet, nicht nur einmal von Zverev körperlich attackiert worden zu sein. "Es gab viele. Aber jedes Mal versuchte ich, es zu vergessen und gab mir die Schuld. Aber im August war es wirklich beängstigend. Ich hatte wirklich Angst um mein Leben".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagram: Alexander Zverev
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Adrian Roeger
Von R. Heil, H. Molnár, A. Röger
Alexander ZverevInstagramUS Open
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website