Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

"Desperate Housewives"-Star Marcia Cross spricht über Analkrebs-Chemo

"Schmerzen nicht auszuhalten"  

Marcia Cross spricht über Chemotherapie

30.11.2020, 13:39 Uhr | jdo, t-online

"Desperate Housewives"-Star Marcia Cross spricht über Analkrebs-Chemo. Marcia Cross: Der "Desperate Housewives"-Star hatte Analkrebs. (Quelle: imago images / Pacific Press Agency)

Marcia Cross: Der "Desperate Housewives"-Star hatte Analkrebs. (Quelle: imago images / Pacific Press Agency)

Marcia Cross hat den Krebs besiegt, doch ihr Kampf gegen die Krankheit war hart. Nun offenbart die Schauspielerin, wie heftig die Nebenwirkungen der Chemotherapie waren.

Als Bree Van De Kamp in der US-Serie "Desperate Housewives" stand sie jahrelang im Fokus der Öffentlichkeit, ihren schwersten Kampf trug Marcia Cross allerdings im Stillen aus. 2018 machte die Schauspielerin mit einem Instagram-Posting ihre Krebserkrankung öffentlich – ein Jahr nach der niederschmetternden Diagnose.

"Falls ihr euch fragt: Ich hatte Analkrebs", stellte sie dabei auch gleich klar und setzt sich seitdem aktiv gegen die Stigmatisierung dieses Themas ein. Immer wieder sprach die 58-Jährige über ihre Krankheit, um aufzuklären und anderen Betroffenen Mut zu machen. Wie schwer ihr eigener Kampf wirklich war, offenbarte Marcia aber erst jetzt. 

"Plötzlich war ich mittendrin"

28 Bestrahlungen und mehrere Wochen Chemotherapie musste sie über sich ergehen lassen – mit heftigen Nebenwirkungen. "Bei meiner ersten Behandlung dachte ich noch, dass es mir gut geht. Und dann, wie aus dem Nichts, fühlte ich dieses Stechen in meiner Lippe. Es kam von der Chemo und die Schmerzen waren nicht mehr auszuhalten", berichtet sie dem "Coping"-Magazin. "Plötzlich war ich mittendrin: Magengeschwüre, Hautprobleme, offene Stellen im Mund und all die anderen furchtbaren Dinge, die durch Chemo ausgelöst werden. Es war echt kein Spaß!"

Ihr Körper habe einige Zeit gebraucht, bis er wieder normal funktionierte, doch sie sei sehr glücklich und dankbar, die Krankheit überstanden zu haben, betont die Schauspielerin. Seit zwei Jahren ist sie nun in Remission, geht aber alle drei Monate zur Kontrolle, damit sie so etwas nicht noch einmal durchstehen muss.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: