HomeUnterhaltungStars

Comedy-Star - Rowan Atkinson über Mr. Bean: "stressig und anstrengend"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen Text"Ian": Massive Verwüstung in FloridaSymbolbild für einen TextBericht: Hohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextSo reagieren Russen auf Kreml-BeschlussSymbolbild für einen TextUmfrage-Schock für Truss-ParteiSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextKönigshaus zensiert StaatsbegräbnisSymbolbild für einen TextDFB-Spielerinnen lassen Bayern jubelnSymbolbild für einen TextSechsjähriger stirbt nach FußballtrainingSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextAuto wickelt sich um Baum – Fahrer totSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Rowan Atkinson über Mr. Bean: "stressig und anstrengend"

Von dpa
Aktualisiert am 05.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Rowan Atkinson ist mit seiner Rolle als Mr.
Rowan Atkinson ist mit seiner Rolle als Mr. Bean weltberühmt geworden. (Quelle: Axel Heimken/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

London (dpa) - Der Schauspieler Rowan Atkinson genießt es nicht, als Mr. Bean vor die Kamera zu treten. Das sagte der Brite, der am Mittwoch seinen 66. Geburtstag feiert, der Zeitschrift "Radio Times".

Obwohl ihm die Rolle des trotteligen Mr. Bean weltweiten Ruhm einbrachte, empfinde er sie als "stressig und anstrengend", so Atkinson. Leichter falle es ihm, der Figur in der gleichnamigen Cartoon-Serie seine Stimme zu leihen. Derzeit sei auch ein Animationsfilm in Planung.

Die einzige Rolle, die er gerne noch einmal wiederbeleben würde, sei die des Blackadder, so Atkinson. Die Historien-Comedy-Serie aus den 80er Jahren gilt als eine der beliebtesten Sitcoms im britischen Fernsehen. Atkinson schlüpfte darin in verschiedene Inkarnationen des listigen, aber glücklosen Edmund Blackadder, der mal im England Elizabeths I., mal im Ersten Weltkrieg in kuriose Situationen gerät. Flankiert wird er von immer ähnlichen Charakteren, die unter anderem von Stephen Fry (63) und Hugh Laurie (61, "Dr. House") gespielt wurden. Die Serie, die teils von tiefschwarzem Humor geprägt ist, ist außerhalb Großbritanniens aber kaum bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Königshaus zensiert das Staatsbegräbnis der Queen
Von Kai Butterweck
Rowan Atkinson
Stars

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website