Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

23-jährige Bloggerin hat 11 leibliche Kinder – und sie will noch mehr

Sie will noch mehr  

Bloggerin hat mit 23 Jahren schon elf leibliche Kinder

24.02.2021, 11:29 Uhr | Seb, t-online

23-jährige Bloggerin hat 11 leibliche Kinder – und sie will noch mehr  . Christina Öztürk: Die Mama-Bloggerin ist elffache Mutter. (Quelle: instagram.com/batumi_mama)

Christina Öztürk: Die Mama-Bloggerin ist elffache Mutter. (Quelle: instagram.com/batumi_mama)

Sie ist 23 Jahre alt und hat genug Kinder für eine Fußballmannschaft. Bloggerin Christina Öztürk hat elf Kids, das älteste ist gerade einmal sechs. Nun erklärt die Influencerin dieses nicht ganz so biologische Wunder.

Wenn man elf Kinder haben möchte, wäre man Pi mal Daumen 99 Monate schwanger, also über acht Jahre. Die nötigen Pausen zwischen den Schwangerschaften nicht mit eingerechnet. Die Influencerin Christina Öztürk war allerdings nicht seit ihrem 15. Lebensjahr dauerschwanger, um ihre elf leiblichen Kinder zu bekommen. Die gebürtige Russin und ihr Mann, der 56 Jahre alte Unternehmer und Millionär Galip Öztürk aus der Türkei, fanden andere Wege für ihren Nachwuchs.

Denn Christina, der bei Instagram über 80.000 Menschen folgen, hat nur ein einziges ihrer Kinder selbst geboren: ihre älteste Tochter Victoria. Die anderen zehn Kinder, übrigens fünf Mädchen und fünf Jungs, erblickten durch Leihmütter das Licht der Welt. Die Töchter Ayrin, Maryam, Alice, Anna und Olivia sowie die Söhne Mustafa, Ismail, Mehmet, Akhmet und Lockman wurden von Leihmüttern in der georgischen Küstenstadt Batumi ausgetragen. Die Kleinen sind zwischen einem und elf Monaten alt, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Denn das Paar wollte so viele Kinder gleichzeitig wie möglich.

Künstliche Befruchtung in Georgien

Dafür hat sich Christina Eizellen entnehmen lassen. Diese wurden im Labor mit dem Sperma ihres Mannes künstlich befruchtet. Danach wurde das Erbgut in die Gebärmutter der Leihmütter eingesetzt. Das wäre in Deutschland verboten, aber in Georgien ist dies erlaubt. Christina zu dem Blatt: "Weder wir noch die Leihmütter bekommen Informationen voneinander. Daher haben wir auch keinen Kontakt zu ihnen nach der Geburt." Die Kosten pro Leihmutter und Befruchtung würden bei 24.000 Euro liegen, heißt es in dem Bericht.

Um den Alltag mit einer sechs Jahre alten Tochter und elf Babys und Kleinstkindern zu meistern, hat sich die Multi-Mami Hilfe geholt. "Natürlich habe ich Assistenten und Kindermädchen in unserer dreigeschossigen Wohnung", sagt Christina. "Ohne sie wäre ich nicht in der Lage, alles zu schaffen. Bei uns zu Hause gibt es mehrere Mitarbeiter, die in allen Lebensbereichen helfen. Reinigung, Essen, Wäsche, Reparaturen."

Wenn ihre Kleinen groß sind, plant die Mutter übrigens weitere Kinder. "Auf welchem Weg, wird sich zeigen", meint sie über ihren noch immer nicht gestillten Kinderwunsch.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal