Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Schauspielerin Katharina Matz gestorben – Deutsche Theater trauert

Mit 90 Jahren  

Schauspielerin Katharina Matz gestorben

05.03.2021, 09:21 Uhr | dpa, mbo, t-online

Schauspielerin Katharina Matz gestorben – Deutsche Theater trauert. Katharina Matz: Die Schauspielerin ist mit 90 Jahren verstorben. (Quelle: IMAGO / eventfoto54)

Katharina Matz: Die Schauspielerin ist mit 90 Jahren verstorben. (Quelle: IMAGO / eventfoto54)

Trauer um Katharina Matz: Sie spielte in zahlreichen TV-Produktionen mit und stand in vielen verschiedenen Rollen auf der Bühne. Nun ist sie mit 90 Jahren in Berlin gestorben. 

Die Schauspielerin Katharina Matz ist tot. Sie starb am Mittwoch nach kurzer Krankheit im Alter von 90 Jahren in Berlin, wie das Deutsche Theater unter Berufung auf das Umfeld von Matz bestätigte. "Das Deutsche Theater Berlin trauert um eine Kollegin, Weggefährtin und Freundin", hieß es.

Die im böhmischen Haindorf – dem heute tschechischen Hejnice – geborene Matz war nach einer Schauspielausbildung in Magdeburg zunächst in Greifswald engagiert. Von 1954 an gehörte sie für vier Jahre zum Ensemble des Deutschen Theaters. Theaterchefin Ida Ehre konnte Matz Ende der Fünfzigerjahre nach Hamburg verpflichten, wo sie erst an den Kammerspielen wirkte und dann zum Thalia Theater wechselte. Dort arbeitete sie mit Regisseuren wie Jürgen Flimm, Leander Haußmann, Stephan Kimmig oder Andreas Kriegenburg zusammen, der sie im "Urfaust" in der Titelrolle besetzte. Insgesamt gehörte sie 49 Jahre lang zum Ensemble des Theaters in der Hansestadt.

Katharina Matz als Faust im Thalia Theater Hamburg (2009). (Quelle: dpa)Katharina Matz als Faust im Thalia Theater Hamburg (2009). Foto: picture alliance / dpa.

2020 probte sie noch für eine Uraufführung in Berlin

Am Deutschen Theater in Berlin spielte sie seit 2012 regelmäßig als Gast, zuletzt probte Matz kurz vor Ausbruch der Pandemie 2020 noch für die Uraufführung von "Das Herz der Krake" von Nis-Momme Stockmann. In einem Nachruf schrieb der Intendant Ulrich Khuon von einem geradezu innigen Verhältnis zu vielen Kolleginnen und Kollegen, Regisseurinnen und Regisseuren. Sie "hatte die Fähigkeit Wege mitzugehen, nicht Bescheid zu wissen, einfach neugierig zu bleiben, auch auf Menschen", betonte er.

Neben der Bühne war die Schauspielerin auch in nahezu unzähligen Filmen und TV-Produktionen zu sehen. In den Fünfzigerjahren wirkte sie in Defa-Filmen wie "Carola Lamberti – Eine vom Zirkus" oder "Hotelboy Ed Martin" mit. Im Westen stand sie später unter anderem mit Hildegard Knef und Hansjörg Felmy vor der Kamera. Auch in verschiedenen "Tatorten" wirkte sie mit. Genauso übernahm sie auch Gastrollen im "Großstadtrevier" oder bei "SOKO Köln". Das Fernsehpublikum konnte Matz zuletzt in der SWR-Serie "Der letzte Wille" erleben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal