Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Danni Büchner geschockt: Caro und Andreas Robens übernehmen "Faneteria"

Schlüsselübergabe sorgt für Zoff  

Danni Büchner geschockt von "Faneteria"-Übernahme

24.03.2021, 13:50 Uhr | jdo, t-online

Danni Büchner geschockt: Caro und Andreas Robens übernehmen "Faneteria". Danni Büchner: Die TV-Auswanderin musste ihr Mallorca-Lokal schließen. (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)

Danni Büchner: Die TV-Auswanderin musste ihr Mallorca-Lokal schließen. (Quelle: IMAGO / STAR-MEDIA)

Ein Monat nach der Schließung hat das "Faneteria"-Lokal neue Besitzer: Caro und Andreas Robens. Danni Büchner ist von der Übernahme ihrer "Goodbye Deutschland"-Kollegen allerdings wenig begeistert.

Es war der große Traum von TV-Auswanderer Jens Büchner: das eigene Bistro am Ballermann. Doch nur wenige Monate nach Eröffnung seiner "Faneteria" starb der "Goodbye Deutschland"-Star im November 2018 an den Folgen einer Krebserkrankung. Nach seinem Tod führte seine Witwe Danni Büchner das Lokal weiter. Doch die anhaltende Corona-Krise und Differenzen mit dem Vermieter setzten ihr zu: Ende Februar schloss die "Faneteria" endgültig ihre Türen.

Aus der "Faneteria" wird ein "Iron Diner"

Nur einen Monat später nun die Überraschung: Das Ladenlokal hat neue Eigentümer – und nicht irgendwelche. Caro und Andreas Robens, die ebenfalls seit Jahren bei "Goodbye Deutschland" zu sehen sind, machen aus der "Faneteria" eine zweite Filiale ihres "Iron Diner".

Doch schon die Schlüsselübergabe sorgte für Zoff. Denn die Aufnahmen, die das Bodybuilder-Paar bei Instagram teilte, gefielen Danni und ihrer Familie ganz und gar nicht.

Die neuen Besitzer und ihre Partner inszenierten das Ganze nämlich ausgerechnet vor dem Wandgemälde, das Danni und Jens zeigt und ein Andenken an den verstorbenen Auswanderer ist. In ihren Storys machten sowohl die 43-Jährige als auch ihre beiden Töchter ihrem Ärger Luft.

"Das ist respektlos"

"Ich bin geschockt", erklärte Danni ihren Followern und richtete sich dann direkt an die Robens: "Euer Video mit dem Porträt von mir und meinem Mann, das finde ich nicht gut, da bin ich ganz ehrlich. Ich hoffe natürlich, dass ihr das entfernen werdet. Das ist eine Erinnerung von mir und meinem Mann und es geht hier natürlich um sehr viel Respekt."

Sie selbst habe vor dem Auslaufen des Mietvertrags keine Zeit mehr gehabt, die Wand zu überstreichen. Doch auch Tochter Jada klagte an: "Es gibt so viele weiße Wände in dem Laden, warum macht ihr es ausgerechnet da? Das ist respektlos." Mit den neuen Besitzern persönlich habe das nichts zu tun, versicherten Mutter und Tochter in ihren Wutreden. Sie wünschten Caro und Andreas Robens "viel Glück und Erfolg". Die Aussagen der Büchners können Sie sich in unserem Video oben anschauen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: