Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Fans trauern um Thomas Fritsch (†77): "Auf ewig der liebste Scar"

Fans trauern um Thomas Fritsch  

"Du wirst mir auf ewig der liebste Scar bleiben"

22.04.2021, 08:46 Uhr | mbo, t-online

Fans trauern um Thomas Fritsch (†77): "Auf ewig der liebste Scar". Thomas Fritsch: Der Schauspieler und Synchronsprecher ist mit 77 Jahren verstorben. (Quelle: IMAGO / Lindenthaler)

Thomas Fritsch: Der Schauspieler und Synchronsprecher ist mit 77 Jahren verstorben. (Quelle: IMAGO / Lindenthaler)

Trauer um Thomas Fritsch. Der Schauspieler und Synchronsprecher starb mit 77 Jahren. Fans bringen ihre Trauer auf Twitter zum Ausdruck. Viele von ihnen schwelgen vor allem in Erinnerung an seine markante Stimme. 

Schauspieler Thomas Fritsch ist tot. Er wurde 77 Jahre alt, am Mittwoch sei er "friedlich entschlafen", wie der dpa aus seinem näheren Umfeld bestätigt wurde. Zuvor hatte die Illustrierte "Bunte" berichtet. Die Nachricht hat sich im Netz bereits verbreitet. User trauern auf Twitter um den Mimen, der sich auch als Sprecher einen großen Namen machte.

Er stand auf der Theaterbühne und vor Filmkameras, begann seine Karriere schon mit zarten 18 Jahren. Was vielen Fans aber besonders in Erinnerung ist, ist die Stimme von Thomas Fritsch. Er war die deutsche Stimme von Russell Crowe und Jeremy Irons und sprach beispielsweise auch den "König der Löwen"-Bösewicht Scar oder den "Ice Age"-Säbelzahntiger Diego in mehreren Teilen der Animationsfilmreihe. Wem er sonst noch seine Stimme lieh, erfahren Sie hier.

So beziehen sich die meisten Posts auf die Stimme von Thomas Fritsch: 

Aber auch an frühere Rollen erinnern sich User. In der Serie "Rivalen der Rennbahn" war Fritsch 1989 zu sehen:

Die Serie "Drei sind einer zu viel" von 1977 kommt ebenfalls auf: 

Neben zahlreichen Fans, äußert sich auf Twitter auch Oliver Kalkofe. Er teilt mehrere Fotos von Thomas Fritsch und emotionale Worte. 

In Kalkofes Film "Der Wixxer" von 2004 spielte Fritsch die Rolle des Earl of Cockwood, "den besten aller Zeiten", wie der Satiriker schreibt. Und außerdem: "Einer der liebevollsten, freundlichsten und wundervollsten Menschen, die ich jemals kennenlernen durfte. Danke für Deine Freundschaft."

Durch seine Stimme, aber auch durch zahlreiche Rollen in Filmen und Serien wird Thomas Fritsch unvergessen bleiben, soviel ist sicher. Zuletzt sprach er unter anderem 2018 den Erzähler in der Realverfilmung des Zeichentrickklassikers "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" mit Henning Baum in der Hauptrolle.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • eigene Recherchen
  • Twitter-Suche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal