Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Thomas Fritsch ist tot: Daher kennen Sie seine Stimme

Von Disneyfilm bis Actionstreifen  

Thomas Fritsch ist tot: Daher kennen Sie seine Stimme

21.04.2021, 16:01 Uhr | JaH, t-online

Thomas Fritsch ist tot: Daher kennen Sie seine Stimme . Thomas Fritsch: Nicht nur als Schauspieler, auch als Synchronsprecher feierte er Erfolge.  (Quelle: dpa/Horst Ossinger/dpa )

Thomas Fritsch: Nicht nur als Schauspieler, auch als Synchronsprecher feierte er Erfolge. (Quelle: Horst Ossinger/dpa /dpa)

Nicht nur als Schauspieler feierte Thomas Fritsch Erfolge. Auch als Synchronstimme bewegte er die Menschen. Kaum ein Hollywoodfilm kam ohne den Dresdner aus. 

Im Alter von 77 Jahren schlief Thomas Fritsch friedlich ein, erklärte seine Schauspielkollegin Anja Hauptmann. Sein Tod versetzt nicht nur Freunde und Familie in Trauer. Auch viele Fans bekunden in den sozialen Medien ihre Anteilnahme. Dabei machte sich Fritsch nicht nur mit seinen Rollen als Mime, wie etwa in der Serie "Rivalen der Rennbahn" oder "Derrick" beliebt, sondern auch mit seinen Sprechrollen. 

Fritsch synchronisierte zum Beispiel den Hollywoodstar Russell Crowe in den Filmen "Gladiator", "Master & Commander" oder "Proof of Life". In drei "Harry Potter"-Filmen lieh er John Hurt als Mr. Ollivander seine Stimme. Auch Jeremy Irons wurde in "Die Brogias", "Batman vs. Superman: Dawn of Justice" oder "Stirb langsam: Jetzt erst recht" von Fritsch synchronisiert. In den "Die Chroniken von Narnia"-Teilen lieh er dem Löwen Aslan seine Stimme.

Fritsch als "König der Löwen"-Bösewicht 

Das war nicht die einzige Fantasierolle, der er Leben einhauchte. In den deutschen Fassungen etlicher Disney-Zeichentrickfilme ist Fritsch zu hören. Etwa als Scar in "Der König der Löwen", als Orgel Forte in "Die Schöne und das Biest: Weihnachtszauber" oder als Niels in "Findet Nemo". Außerdem war er als Diego in vier Filmen der "Ice Age"-Reihe zu hören.

Auch auf Twitter erinnerten sich nach Bekanntwerden seines Todes viele nicht nur an Fritsch als Schauspieler, sondern eben auch als Synchronsprecher. Die emotionalsten Reaktionen zu seinem Ableben lesen Sie hier. 

Thomas Fritsch starb im Alter von 77 Jahren. Er soll zuletzt in einem Seniorenheim gelebt haben. Zuerst berichtete das Magazin "Bunte" über seinen Tod. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal