Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Hollywoodstar Rebel Wilson kämpft mit Fruchtbarkeitsproblemen

"Schlechte Nachrichten"  

Rebel Wilson kämpft mit Fruchtbarkeitsproblemen

03.05.2021, 18:34 Uhr | rix, t-online, spot on news

Hollywoodstar Rebel Wilson kämpft mit Fruchtbarkeitsproblemen. Rebel Wilson: Die Schauspielerin hat in den vergangenen Monaten 20 Kilo abgenommen.  (Quelle: Instagram / Rebel Wilson)

Rebel Wilson: Die Schauspielerin hat in den vergangenen Monaten 20 Kilo abgenommen. (Quelle: Instagram / Rebel Wilson)

"An alle Frauen da draußen", schreibt Rebel Wilson auf Instagram. "Ich fühle mit euch." Ganz offen spricht die Schauspielerin über ihren Kampf gegen die Unfruchtbarkeit.

"Ich habe schlechte Nachrichten heute bekommen", beginnt Rebel Wilson ihren vermutlich emotionalsten Beitrag auf Instagram. Mit einem Foto von sich am Strand gewährt die 41-Jährige ihren fast zehn Millionen Fans auf Instagram Einblicke in ihre aktuelle Gefühlslage.

"Ich muss es jemandem erzählen"

Sie habe niemanden, mit dem sie die schlechte Nachricht teilen könne. "Aber ich denke, ich muss es jemandem erzählen", fährt die Sängerin fort. "An alle Frauen da draußen, die mit Fruchtbarkeitsproblemen kämpfen, ich fühle mit euch." Das Universum funktioniere auf mysteriöse Weise "und manchmal ergibt alles keinen Sinn". Rebel Wilson hoffe jedoch, dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt.

Zu ihrem Text postete die Australierin ein düsteres Foto, auf dem sie an einem Strand mit wolkenverhangenem Himmel entlangläuft, den Blick hat sie zur Seite gewandt. Um welche Probleme es sich genau handelt, gibt die Australierin nicht preis.

"Ich habe es auch durchgemacht"

Von Fans und Kollegen erhält Rebel Wilson jedoch aufmunternde Worte. Mehr als 12.000 Kommentare haben sich bereits unter dem Post gesammelt. US-Schauspielerin Alexis Knapp kommentierte den Beitrag mit: "Es tut mir so leid, meine Liebe. Ich habe es auch durchgemacht."

Im vergangenen Jahr erzählte Rebel Wilson in einem Instagram-Live-Video, dass sie ihre Eizellen einfrieren ließ. Sie erklärte Anfang Dezember, dass mit Anfang 40 eine "gute Zeit" dafür sei, wenn aber nicht vielleicht sogar schon ein wenig zu spät. "Es ist besser, es schon etwas früher zu machen, wenn man kann."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal