Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Heidi Klum: Ex-Mann Seal attackiert Model-Mama öffentlich wegen der Kinder

"Kann alles auseinanderfallen"  

Seal attackiert Heidi Klum öffentlich wegen der Kinder

25.05.2021, 11:06 Uhr | sow, t-online

Heidi Klum: Ex-Mann Seal attackiert Model-Mama öffentlich wegen der Kinder. Heidi Klum: Das Model und ihr Exmann Seal scheinen in Erziehungsfragen nicht immer einer Meinung zu sein. (Quelle: Evan Agostini/Getty Images)

Heidi Klum: Das Model und ihr Ex-Mann Seal scheinen in Erziehungsfragen nicht immer einer Meinung zu sein. (Quelle: Evan Agostini/Getty Images)

Sie haben drei gemeinsame Kinder, außerdem adoptierte Seal 2009 auch Heidi Klums Tochter Leni. Doch so richtig grün werden sich die beiden nach der Scheidung offenbar nicht in Sachen Familienplanung.

Gemeinsam mit Seal hat Heidi Klum drei leibliche Kinder: Henry kam 2005 zur Welt, ein Jahr später folgte der zweite Sohn Johan und zum vierten Mal wurde Heidi im Jahr 2009 Mutter, als Tochter Lou geboren wurde. Im selben Jahr entschied sich der Sänger dann auch, Heidis Erstgeborene zu adoptieren: Leni Klums Vater ist zwar Flavio Briatore, doch auf dem Papier steht Seal in der Verantwortung.

"Es kann eine Herausforderung sein", erzählt der 58-jährige Sänger jetzt in einem Interview mit "US Weekly" und spielt damit auf die gemeinsame Kindererziehung an. Nicht immer seien sich Seal und Heidi Klum bei der 17-jährigen Leni, dem 15 Jahre alten Henry, dem 14-jährigen Johan und Nesthäkchen Lou mit ihren elf Jahren einig, was gemeinsame Erziehungsfragen betreffe. "Es erfordert Teamwork. Wenn du ein Team bist, wenn beide Elternteile ein Team bilden, ist es wirklich einfach und das ist überhaupt keine echte Herausforderung. Aber du musst ein Team sein. Und wenn du kein Team bist, kann alles auseinanderfallen."

Heidi und Seal: "Wir hatten nie Teamwork"

Auf die Frage, ob der Grammy-Gewinner mit seiner 47-jährigen Ex-Frau ein gutes Team abgebe, antwortet er: "Nein. Wir hatten nie Teamwork." Deutliche Worte von dem vierfachen Vater. Doch gänzlich neu ist es nicht, dass Seal den Weg an die Öffentlichkeit sucht, um seine Probleme offenzulegen – und seine offenbar mangelnde Durchsetzungsfähigkeit zu beklagen.

Vergangenes Jahr zog Seal sogar vor Gericht. Der Grund: Heidi Klum wollte neben ihrem neuen Partner Tom Kaulitz auch die Kinder mit nach Deutschland nehmen, als die neue Staffel "Germany's Next Topmodel" wegen der Corona-Pandemie in ihrer Heimat gedreht wurde. Dass Seal drei Monate von seinen Kindern getrennt wurde, war nur der eine Grund. Viel schlimmer wog aus seiner Sicht: Heidi Klum soll angeblich Pläne hegen, ganz nach Deutschland zu ziehen.

Leni Klums Modelkarriere: "Das ist ein heikler Weg"

Mit der Modelkarriere seiner Adoptivtochter Leni ist Seal ohnehin sehr unzufrieden, wie er nun erneut moniert. "Das ist ein heikler Weg", so der Sänger, der beim professionellen Modeln die Gefahr erkenne, "selten" damit glücklich zu werden. Modelmama Heidi sieht das naturgemäß anders, unterstützt ihre Älteste nach allen Regeln der Kunst – und ließ sich Ende vergangenen Jahres sogar gemeinsam mit Leni für die "Vogue" ablichten.

Hat Seal also Angst, dass sein Einfluss immer weniger wird – und seine Kinder sich nach der Mama ausrichten und nicht nach ihm? Heidi Klum lebt mit Tom Kaulitz und den Kids in Los Angeles, nur 40 Autominuten entfernt von Seal, der ein Haus in Malibu hat. Sollte es öfter nach Deutschland gehen, würde der Sänger seine Kinder womöglich gänzlich aus den Augen verlieren. Oder er sieht nur noch, was sie bei Instagram posten und bemerkt dann, dass seine Kinder wie dieses Jahr Tom Kaulitz zum Vatertag gratulieren.


Heidi Klum und Seal heirateten 2005 in Mexiko. Nach sieben Jahren Ehe trennte sich das Paar. Vollzogen wurde die Scheidung schließlich erst im Jahr 2014. Das Model ist seit drei Jahren mit dem Tokio-Hotel-Musiker Tom Kaulitz zusammen. Im August 2019 gaben sie sich das Jawort.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: