Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Luna Schweiger: Rapper Jamule über die Unfallnacht

Promi-Beifahrer äußert sich  

Luna Schweiger: So spielte sich die Unfallnacht ab

03.08.2021, 14:16 Uhr | Seb, t-online

Luna Schweiger: Rapper Jamule über die Unfallnacht. Luna Schweiger: Die Schauspielerin ist die älteste Tochter von Til Schweiger. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Luna Schweiger: Die Schauspielerin ist die älteste Tochter von Til Schweiger. (Quelle: IMAGO / POP-EYE)

Am Samstagmorgen war Til Schweigers Tochter Luna in einen Autounfall verwickelt. Mit dabei: Chartstürmer Jamule. Nun spricht der Rapper über den vorhergegangenen Abend und den Vorfall.

Ein Crash am Samstagmorgen in Berlin-Schöneberg. Ein über 300 PS starker Mercedes AMG A35 4Matic kracht gegen den Pfeiler an einer BVG-Haltestelle. Die Insassen des Unfallwagens flüchten. Schnell stellt sich heraus: Luna Schweiger, die Tochter von Schauspieler Til Schweiger, saß in dem Fahrzeug. Neben ihr soll Rapper Jamule gesessen haben. Dieser bestätigt nun, dass er und Luna Beifahrer gewesen sind und verrät zudem weitere Details zum Unfall.

Jamule gibt Aufschluss über den Unfallhergang

Jamule vor der Berliner Mercedes-Benz-Arena. (Quelle: IMAGO / Eventpress)Jamule vor der Berliner Mercedes-Benz-Arena. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Mit "No Comprendo" stürmte Jamule die deutschen Charts, landete auf Platz 3 und wurde schnell um Streaming-Millionär. Doch nun steht er nicht wegen seiner Musik in den Schlagzeilen, sondern wegen des Crashs. Er bestätigt, dass er an dem Unfall beteiligt war und erzählt im Gespräch mit "Bild": "Wir waren zusammen in einer Bar. Ein Freund wollte uns dann im Auto nach Hause bringen. Wir beide waren am Schlafen, als es plötzlich krachte. Ich bin aus dem Auto geklettert, habe Luna aus dem Wrack geholfen."

Heißt also: Luna und er waren Beifahrer. Der namentlich nicht genannte Freund saß am Steuer. Luna und Jamule sollen den Unfallort verlassen haben. "Natürlich war der Schock groß. Und natürlich hatten wir Angst, dass wir erkannt werden", so Jamule.

Weiter berichtet er: "Wir haben den Fahrer gebeten, dass er an der Unfallstelle auf die Polizei wartet. Leider ist er abgehauen. Ich bin sehr sauer auf ihn." Der Unfallfahrer will sich laut Informationen der Zeitung erst in den nächsten Tagen der Polizei stellen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: