Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Anna Ermakova spricht über Vater Boris Becker: "Alles nicht einfach"

Rolle von Boris Becker  

Anna Ermakova spricht über ihren Vater: "Nicht einfach"

06.09.2021, 13:52 Uhr | sow, t-online

Anna Ermakova spricht über Vater Boris Becker: "Alles nicht einfach". Anna Ermakova: Die Tochter von Boris Becker spricht jetzt über ihren Vater. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Anna Ermakova: Die Tochter von Boris Becker sprach jetzt über ihren Vater. (Quelle: IMAGO / Eventpress)

Sie ist 21 Jahre alt, arbeitet als Model und studiert Kunstgeschichte. Doch in Deutschland ist Anna Ermakova vor allem wegen ihres Vaters Boris Becker bekannt. Über den spricht sie nun und verrät, was sie alles von ihm geerbt haben könnte.

Es ist ein Stigma, das sie nie los wird. Dabei gibt sich Anna Ermakova alle Mühe, damit nicht mehr über ihren Vater und dessen Seitensprung im Jahr 1999 gesprochen wird. Damals, kurz nach einer Achtelfinalniederlage in Wimbledon, verschwand die Tennislegende mit einer Frau namens Angela Ermakova in der Besenkammer – und der Mythos von dem Baby, das aus dieser Affäre entstand, war geboren.

Heute ist Anna Ermakova 21 Jahre alt und hat einen Traum: Sie will Schauspielerin werden. Das hat sie nun in einem Interview mit der "Bild" verraten und dabei auch ausführlich über ihren Vater gesprochen. Demnach sei sie mit ihrer Mutter allein aufgewachsen, Boris Becker spielte bei ihrer Erziehung keine Rolle. Das galt gleichermaßen für die zurückliegende Zeit in der Corona-Pandemie. "Ich war den gesamten Lockdown nur mit meiner Mama zusammen", sagt sie. Die beiden leben in London, momentan machen sie gemeinsam Urlaub in Monaco. 

Über Boris Becker: "Vielleicht gut, stark zu sein wie er"

Auf die Frage, was sie denn von ihrem berühmten Vater geerbt habe, weiß die Studentin der Kunstgeschichte nur eine Antwort: "Offensichtlich mein Aussehen. Das sagt jeder. Meine Haare, mein Gesicht." Nur eine kleine Ergänzung schickt Ermakova noch hinterher: "Vielleicht ist es gut, stark zu sein wie er."

Dass sich Boris Becker über seine Tochter öffentlich geäußert hat, liegt bereits länger zurück. Anlässlich ihres Geburtstags im März dieses Jahres postete er ein Bild von ihr und bezeichnete sie als seine "liebevolle Tochter". 

Doch von einem intensiven Austausch zwischen Vater und Tochter kann offenbar keine Rede sein. Über ihre Familie sagt die 21-Jährige jetzt: "Wir leben fast alle an unterschiedlichen Orten. Wir sind nicht miteinander aufgewachsen. Es ist alles nicht einfach." 

Kürzlich machte ein Bild von Boris Beckers Patchworkfamilie die Runde. Er traf sich auf Mallorca mit Elias, Lilian de Carvalho Monteiro, Barbara Becker, ihrer Mutter, Noah und dessen Freundin Dania Macias. Anna Ermakova und auch Sohn Amadeus fehlten hingegen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: