Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Opernsängerin Anna Netrebko trauert um ihren Vater

"Schwer zu begreifen"  

Opernsängerin Anna Netrebko trauert um ihren Vater

07.09.2021, 20:32 Uhr | jdo, t-online, dpa

Opernsängerin Anna Netrebko trauert um ihren Vater. Anna Netrebko: Die Opernsängerin macht schwere Zeiten durch. (Quelle: IMAGO / ITAR-TASS)

Anna Netrebko: Die Opernsängerin macht schwere Zeiten durch. (Quelle: IMAGO / ITAR-TASS)

Die Sopranistin teilt traurige Nachrichten mit ihren Fans: Ihr Vater Yuriy Netrebko ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Mit einem rührenden Posting nimmt Anna Netrebko Abschied.

In der vergangenen Woche hatten Anna Netrebko und ihr Ehemann Yusif Eyvazov einen geplanten Auftritt  im Wiener Konzerthaus kurzfristig abgesagt, das Event wurde auf den 2. Juli 2022 verschoben. Als Grund wurde ein "medizinischer Notfall im engsten Familienkreis der Künstler" genannt. Nun wurde bekannt, dass der Vater der Opernsängerin gestorben ist.

"Ein wunderbares, langes und glückliches Leben"

Auf ihrem Instagram-Account teilte Anna die traurige Nachricht mit ihren mehr als 700.000 Followern. "Man kann nie auf den Verlust eines geliebten Menschen vorbereitet sein, auch wenn man weiß, dass es passieren wird. Besonders wenn es der eigene und geliebte Vater ist", schreibt die Sopranistin zu Fotos von Yuriy Netrebko, der in wenigen Wochen 87 Jahre alt geworden wäre.

"Papa, danke für alles! Du hast ein wunderbares, langes und glückliches Leben gelebt. Du hast Kinder und Enkelkinder großgezogen, die dich verehren", richtet sie rührende Worte an ihren Vater und fügt hinzu: "Deine große Familie und viele tolle Freunde werden dich immer vermissen und es wird schwer zu begreifen sein, dass du für immer gegangen bist."

Auch Anna Netrebkos Ehemann, der Opernstar Yusif Eyvazov, zeigte sich erschüttert. Er habe 2005 nicht die Möglichkeit gehabt, sich von seinem eigenen Vater zu verabschieden. "Aber heute habe ich es getan, weil du mein zweiter Vater warst und ich dich sehr geliebt habe", so der Tenor in einem Posting auf Facebook, dem er mehrere Familienfotos mit dem Verstorbenen anfügte.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: