Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Michael K. Williams (†54): Schauspieler starb an Drogen-Überdosis

Michael K. Williams  

US-Serienstar: Todesursache steht fest

25.09.2021, 12:25 Uhr | rix, t-online, dpa

Michael K. Williams (†54): Schauspieler starb an Drogen-Überdosis. Michael K. Williams: Der Schauspieler wurde 54 Jahre alt. (Quelle: Rodrigo Varela/Getty Images)

Michael K. Williams: Der Schauspieler wurde 54 Jahre alt. (Quelle: Rodrigo Varela/Getty Images)

Völlig überraschend ist Michael K. Williams Anfang September im Alter von 54 Jahren gestorben. Zweieinhalb Wochen nach seinem Tod liegt das Ergebnis der Autopsie vor. 

Am 6. September wurde Michael K. Williams tot in seiner Wohnung im New Yorker Stadtteil Brooklyn aufgefunden. Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Doch jetzt, etwa drei Wochen später, steht die Todesursache fest. Der TV-Star ist an einer Überdosis Drogen gestorben.

Michael K. Williams, der vielen durch seine Rolle als Omar in der Serie "The Wire" bekannt war, sei an einer "akuten Vergiftung durch das Zusammenwirken von Fentanyl, P-Fluorofentanyl, Heroin und Kokain" gestorben, teilte die New Yorker Gerichtsmedizin am Freitag mit. Der Schauspieler fügte sich die tödliche Überdosis demnach vermutlich versehentlich zu.

Bereits in der Vergangenheit hatte der Mime in Interviews offen über seine Drogensucht gesprochen und erzählt, dass er einen Großteil seiner Einnahmen aus "The Wire" für Rauschgift ausgegeben hatte. Durch seine Rolle als schwuler Raubmörder Omar Little in der HBO-Erfolgsserie war Williams international bekannt geworden. Die fünf Staffeln der Serie über die Rivalitäten von Drogendealer-Banden in der US-Stadt Baltimore liefen von 2002 bis 2008.

Seine Narbe war sein Markenzeichen

Michael K. Williams war mehrfach für den US-Fernsehpreis Emmy nominiert, dieses Jahr beispielsweise für seine Rolle in der Serie "Lovecraft Country". Auch die vergangenen Jahre konnte sich der Schauspieler über eine Nominierung freuen: 2015 für seine Rolle als Ehemann der Bluessängerin Bessie Smith in dem Film "Bessie", 2016 für "The Night Of – Die Wahrheit einer Nacht", 2019 für "When They See Us". Williams war außerdem in den Filmen "12 Years a Slave", "The Road" und "Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel" zu sehen.

Zuletzt wirkte er an der Serie "F is for Family" mit. Auch für die Filme "Surrounded" und "892" drehte er, die wurden bis jetzt allerdings noch nicht veröffentlicht. Sein Markenzeichen war seine auf der Stirn und zwischen den Augen verlaufende Narbe.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: