Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Bundestagswahl 2021 | Diese Partei wählt Bushido wegen seiner Kinder

Foto von Stimmzettel  

Diese Partei wählt Bushido wegen seiner Kinder

26.09.2021, 19:38 Uhr | Seb, t-online

Bundestagswahl 2021 | Diese Partei wählt Bushido wegen seiner Kinder. Bushido: Er zählt zu den erfolgreichsten Rappern Deutschlands. (Quelle: IMAGO / Mauersberger)

Bushido: Er zählt zu den erfolgreichsten Rappern Deutschlands. (Quelle: IMAGO / Mauersberger)

Mit dem Wahlgeheimnis hat es CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet am Sonntagmorgen nicht so genau genommen. Doch er ist nicht das einzige prominente Beispiel: Rapper Bushido zeigt, was er wegen seiner Kinder wählt.

Am 26. September geht Deutschland zur Wahlurne, insofern man nicht bereits per Briefwahl gewählt hat. Morgens gab bereits Armin Laschet, der für die Union als Kanzlerkandidat antritt, seine Stimme ab. Er wurde dabei fotografiert, wie er seinen Wahlzettel in die Urne steckte. Klar zu erkennen war, dass er beide Kreuze für die CDU gemacht hat. Das war unglücklich, aber nicht ungültig. Rapper Bushido ging sogar noch einen Schritt weiter und nahm ein Foto direkt in der Wahlkabine beim Ankreuzen auf.

 (Quelle: instagram.com/bush1do) (Quelle: instagram.com/bush1do)

In seiner Instagram-Story zeigt der "Von der Skyline zum Bordstein zurück"-Musiker nicht nur seinen Wahlzettel, sondern man erkennt auch deutlich, wo er seine Kreuze gesetzt hat: bei der Tierschutzpartei. Seine Begründung dafür ist recht kurios: Es war die Wahl seiner Kids. "Unsere Kinder durften heute entscheiden, wer meine Stimme bekommt", schreibt er zu der Story. Die Tierschutzpartei ist ebenfalls verlinkt worden.

Doch verstößt der Rapper, der gerade mit seiner Frau Anna-Maria Ferchichi Drillinge erwartet, damit gegen das Wahlgeheimnis? Nein, da dies sein eigener Zettel ist. Allerdings hätte der Stimmzettel Bushidos vom Wahlleiter zurückgewiesen werden können, wenn dieser ihn beim Machen des Fotos ertappt hätte. Dies würde bedeuten, dass der fotografierte Wahlzettel nicht mehr abgegeben werden dürfte. Der Wahlvorsteher hätte ihn auch des Wahllokals verweisen können. Generell besteht nämlich ein Foto-Verbot in Wahlkabinen. Auch um andere Personen zu schützen, da eine Wahl ein vertraulicher Akt ist.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AnzeigeREIFENKONFIGURATOR

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: